Donnerstag, 28. April 2016

Naja

Also ich bin zwar nicht unbedingt begeistert von den Schneefällen und dem Kaltlufteinbruch der letzten Tage, aber irgendwie schaffe ich es auch nicht, mich so richtig darüber zu ärgern. 
Am Sonntag fand ich die Schneeschauer eher amüsant, am Montag habe ich den schnellen Wechsel zwischen "alles weiß" und "Schnee wieder weg" bewundert und fand sogar den Blick auf die frisch verschneite Gaisbergspitze ganz hübsch
Blick von Salzburg Süd auf den Gaisberg
und am Dienstag ließ ich mich beim Lauftechnikkurs durch die Übungen, die wir hügelaufwärts gemacht haben von der eisig kalten Luft ablenken. Gestern habe ich zwar die Tulpen ein wenig bedauert, aber ihnen schadet der Schnee vermutlich weniger, als den Blüten am Apfel- und Zwetschkenbaum.
Schneemütze gegen die Kälte
Radeln ist vorübergehend wieder zum Indoorsport geworden, aber so komme ich dazu, mal wieder lange nicht gesehene Serien-DVDs von ihrer Staubschicht zu befreien.
Was mich aber schon sehr erschreckt hat, war, dass der Wallersee, der letzte Woche schon bei fast 14°C angelangt war, nun wieder auf  7,irgendwas°C abgekühlt ist! Meine Hoffnungen, nach Ende des Schwimmtrainings kommenden Montag im See weiter üben zu können, habe ich erst mal "auf Eis gelegt"!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    das erste Bild ist richtig schön und läßt trotz Schneehaube auf dem Gaisberg den Frühling erkennen.

    Wenn es nur noch etwas kühler wird, kannst Du ja das Schwimmen im Wallersee durch Schlittschuhlaufen auf dem Wallersee ersetzen :-))))

    Ich hoffe aber für Dich, für uns, für alle, dass es nicht soweit kommt :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja, wenn der Schnee so von der Ferne runterleuchtet, hat das schon was! Eislaufen? Nö, lieber nicht. Sowas "musste" ich bis zu meinem 10. Lebensjahr machen... freiwillig tu ich das seither nicht mehr! :D

      Löschen
  2. Sich darüber zu ärgern, würde sich auch gar nicht lohnen. In unserem Alter sind die paar Kältetage ein gefühlter Wimpernschlag und kaum der Mühe wert, einen Gedanken zu verschwenden. Dumm dabei nur, dass gefühlt dann übermorgen der Sommer schon wieder vorbei sein und der echte Winter Einzug halten wird :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      nur kümmert sich mein Ärger meistens so überhaupt gar nicht darum, was sich lohnt und was nicht! ;D

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    also bei 14 Gard Wassertemperatur wäre das für mich auch völlig indiskutabel! Aber wer da überlegt, für den könnte Neopren glatt eine Variante sein.
    Aber das Wetter, es kommt, wie es kommt, muss man halt das BEste draus machen.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      bei 14 Grad würde ich auch noch nicht reingehen (höchstens mal ganzganzganzganz kurz zum abkühlen), aber mit 14° ist es schon sehr absehbar, dass die Seeschwimmzeit wieder losgeht! :D

      Löschen
  4. Brrrr, 7 Grad, da ist die Badesaison wirklich noch sehr, sehr weit weg, liebe Doris! Mir tun auch die Blüten am meisten leid. Mit Sauerkirschen wird es in diesem Jahr wohl nichts, denn auch wenn es bei uns nicht friert, die Bienen mögen nicht raus! :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      erstaunlicherweise konnte die Wasseremperatur heute schon wieder um 2 Grad steigen, obwohl die Lufttemperatur nur bei knapp unter 10° lag!
      Ob sich die Obstbäume so schnell erholen werden, ist allerdings fraglich. Und die Bieen kann ich gut verstehen!

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    was für hübsche Bilder wieder. Die Tulpe freut sich vielleicht sogar über den schicken Hut, wer weiß! :-)

    Du wärest bei 14 Grad in den Wallersee gegangen? Du Tier!

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich fand auch, dass sie ihr Sahne- nein, ihr Schneehäubchen mit sehr viel Grazie (er)trug! :)
      Nein, nein, so hartgesotten bin ich nun wirklich nicht. Ich freue mich nur über so "hohe" Wassertemperaturen, weil dann das Seeschwimmen nicht mehr fern ist! :D

      Löschen