Montag, 27. August 2012

2 geplante, 1 ungeplanter

Schön langsam stellt sich also wieder eine gewisse Regelmässigkeit bei meiner Lauferei ein und was mir am wichtigsten ist: das Schienbein hält! (Erinnert doch an die uralt Werbung eines gewissen Haarsprays, oder?)

Samstag lief ich spätnachmittags noch eine 5km Runde, bei der ich erstmals das Mittelstück wieder versucht habe, mit etwas mehr Schwung durchzulaufen. Klappte ganz gut, obwohl mich kein Lungenfacharzt am Ende des 4. km hören hätte dürfen!! Geschnauft hab ich für 3 und verglichen mit meiner Lautstärke war der Tempozuwachs eher bescheiden...
Heute war dann seit langem mal wieder ein "Labor-Lauf" geplant, gleich nach der Arbeit, mit 2 meiner Ex-Kolleginnen. Diese Läufe mag ich ganz besonders. Einerseits komme ich in dieser Stunde zum quatschen, halte so den Kontakt aufrecht und wenn ich dann eine Stunde später als gewohnt nach Hause komme, habe ich ganz viel freie Zeit, weil ja schon "alles" erledigt ist :). Diesesmal gab es zwar leichte Treffpunktverwirrungen, die wir dann aber kurzentschlossen so auflösten, dass wir aufeinander zu liefen, dann gemeinsam eine kleine Runde und anschließend wieder in die entgegengesetzten Richtungen zurück.
Soviel zu den geplanten Läufen.

Nach der zueinander-auseinander Runde hatte ich noch eine gemütliche Viertelstunde Zeit, bis mein Zug mich nach Hause bringen sollte. Dachte ich. Denn am Bahnsteig angekommen leuchtete das Anzeigenschild mir mit folgenden  Worten entgegen: REX nach Braunau am Inn / Zug fällt aus / cancelled - was nicht ganz stimmt, denn wenn an "meinem" Einsteigebahnhof diese Meldung erscheint, heißt das nur, dass der Zug mit soviel Verspätung in Salzburg angekommen ist, dass er die letzten beiden Haltestellen nicht mehr anfährt, sondern gleich am Hauptbahnhof umkehrt. Für mich heißt das: in 13 min muss ich am Bahnhof sein, oder 45 min auf den nächsten Zug warten! Das war dann der ungeplante Lauf, der mir um einiges leichter gefallen wäre, hätte ich mich nicht noch in der Arbeit wieder umgezogen und die Strecke mit Sommerschuhen in Angriff genommen. ABER: es ging sich aus, ich huschte am Bahnsteig in den letzten Waggon und bevor ich saß, fuhr der Zug schon los!

Kommentare:

  1. Liebe Doris, Glückwunsch zum beschwerdefreien Lauf. Der zweite Sprint ist Dir hoffentlich auch gut bekommen. Die Bahn ist immer für Überraschungen gut, hüben wie drüben :-(

    Liebe Grüße
    Volker


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da kann man wohl nur sagen: die Bahn hält fit!!!

      LG Doris

      Löschen
  2. Schön, dass es Dir wieder besser geht. Gehst Du eigentlich unter der Woche auch viel laufen?

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meistens lauf ich so 3 - 4x die Woche... je nach zur verfügungstehender Zeit mal kürzer, mal länger.
      Ja, ich genieße es jetzt auch wieder sehr problemlos rumtraben zu können und die gemeinsamen Läufe mit Kolleginnen, Freundinnen und Schwester wieder machen zu können!

      LG Doris
      PS: heute gehts nach der Arbeit wieder an den See zum schwimmen! ***freu***

      Löschen