Mittwoch, 22. August 2012

Morgengrauen

Wir sind ja mittlerweile schon wieder nur noch einen Monat von der Herbst-TagundNachtgleiche entfernt. Das spüre ich nicht nur abends, wenn ich gegen halb 9 Uhr mal gemütlich auf der Terasse sitze und feststelle - lesen ist nicht! Dazu ist es jetzt einfach schon zu dunkel!!
Auch morgens trifft mich das spätere Morgengrauen und ich stehe um einiges schwerer auf, als noch vor einem Monat. Deshalb spare ich mir momentan auch die Morgenläufe, obwohl die Temperatur da am angenehmsten wäre (und ich im Gegensatz zum späteren Nachmittag/Abend, auch nie etwas anderes vor habe!). Aber um 6.25 Uhr muss ich los zum Bahnhof und davor noch einen gemütlichen Morgenkaffee mit langsamen Wachwerden,  einen Lauf, eine Dusche und ein wenig Zeit zum Tomatengießen unterzubringen fällt mir schwer!
Deswegen war ich jetzt gerade in der untergehenden Abendsonne bis hin zur Dämmerung noch ein kleines Ründchen - 6,3 km in 43 min. Es lief ganz gut, ich muss jetzt nur aufpassen, dass ich nicht zuviel Schlendrian in die Lauferei bringe, weil nach den beiden Woche Pause und dem langsamen Wiedereinstieg merke ich schon, dass mein Faultier, das so gerne auf mir drauf sitzt, wenn es darum geht aufzustehen und laufen zu gehen, wieder um einiges zugenommen hat! So war das heute mein erster Lauf diese Woche - Montag war der Hitzerekord des heurigen Sommers, da lag ich bis 8 Uhr abends am See und gestern genoss ich in einem schöschakühGaga ein Bierchen mit meinen Arbeitskollegen. Tja, mal sehen, wie die Woche läuferisch weitergeht!

Kommentare:

  1. Beneidenswert, Du warst die Woche im Augustiner Bräu, das Wetter dazu war ja perfekt. Mal sehen, aber ich werde, das eher auf nächste Woche verschieben müssen.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat sich gestern einfach angeboten! Nachdem sich das noch viele andere gedacht haben, war es zwar brechend voll, aber in diesem Gastgarten stört mich das gar nicht.
      Wünsch dir jedenfalls, dass es sich nächste Woche für dich ausgeht!
      LG Doris

      Löschen
  2. Bin ich wohl nicht der einzige, der mit den Morgenläufen so seine Probleme hat. Außerdem ist die Hitze wohl für jeden Schweinehund ein Zuarbeiter gewesen.

    Das wird alles wieder :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaub, die Hitze war es heute gar nicht so sehr - das war schon eine Spätnachmittagsträgheit ;).
      Aber du hast recht, das wird schon wieder - gerade war ich noch auf der Terasse und hab doch wirklich einen Regentropfen gespürt! Vielleicht hab ich Glück und es werden noch ein paar mehr (mein Garten welkt schon sehr vor sich hin....)
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. Mach dir nichts drauß, ich kann früh auch nicht Laufen. Fange zwar erst 9 Uhr mit der Arbeit an aber ne das geht nicht.Da trinke ich lieber noch eine Kanne Tee und lese noch etwas und geniese die Ruhe zu hause. Ich gehe (wenn ich wieder kann) immer gleich nach der Arbeit nach 18Uhr. Nicht nachdenken umziehen und loslaufen. Da fühl ich mich am wohlsten und werde den Tagestreß ganz gut los.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ein ruhiger Einstieg in den Tag hat schon was für sich. Gelegentlich fluche ich aber trotzdem (ganz leise) über meine Inkonsequenz, was das frühe aufstehen betrifft. So ein Morgenlauf von Zeit zu Zeit ist halt doch auch was schönes....

      Lieben Gruß, Doris

      Löschen