Mittwoch, 8. August 2012

Arme Sportler

Ich bin ja nicht so unbedingt die große Sport-im-Fernsehen-Schauerin.
Eher gar nicht.

Durch Olympia 2012 geraten die Sportergebnisse allerdings wieder so häufig in die Schlagzeilen der Tagesnachrichten, dass auch ich sie gelegentlich mit einem Auge streife, bzw. in den Fernsehnachrichten gelegentlich Berichte mitbekomme. Da stelle ich immer wieder fest - ich möchte keine Weltklassesportlerin sein! Denn was ich da zu hören bekomme, stimmt mich schon sehr bedenklich. Da wird von: "schwachem abschneiden", "versagen", "abgeschlagen", von "Pleiten", von "Niederlagen und enttäuschenden Ergebnissen" usw. usf. berichtet.
Ich sag ja nichts, wenn mal ein Sportler selbst enttäuscht ist, weil sie oder er sich einfach mehr erhofft hat oder die Tagesform halt mal nicht so war, wie sie hätte sein sollen. Das ist was anderes, das ist ein subjektives Empfinden. Aber ständig von der Presse runtergemacht zu werden, finde ich das letzte. Für mich ist schon alleine die Tatsache, dass sie sich für diese "Spiele" qualifiziert haben, bewundernswert. Wen kümmerts, wenn da andere waren, die schneller liefen, schwammen, ruderten oder weiter und höher sprangen? Den olympischen Gedanken mag es vielleicht noch auf dem Papier geben, aber sicher nicht in unseren Medien!

Kommentare:

  1. Ich bin auch kein Fernsehsportler und habe auch bis dato so gut wie nichts mitbekommen.

    Aber was das ewige Gemecker angeht, gebe ich Dir absolut Recht. Auf der anderen Seite, wenn mal ein Sportler einer sogenannten Randsportart eine Medaille gewinnt, wird da ein Wind und Getöse von gemacht und anschließend interessiert sich wieder keine S.. für ihn und seinen Sport

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du absolut recht. Vom Sofa aus von Versagen zu sprechen, ist ja auch so einfach. Aber eigentlich guck ich auch keinen Sport, nur jetzt mal ein bisschen.
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Doch ich schaue ständig Sport. Zumindest Olympia und vor allem Wintersport. Diese Gemeckere nervt wirklich sehr. Selbst bei einer Silbermedaile wird gefragt warum versagt wurde.Ich höre da gar nicht mehr hin. Hab am Samstag den Frauentriathlon so nebenbei geschaut und wow ich war fasziniert.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
  4. Schön zu hören, dass es anderen da auch so geht!
    Gerade als "selbst-ein-bißchen-Hobbysportlerin" habe ich einfach großen Respekt vor den Olympiateilnehmern (nicht nur, aber im Moment halt besonders) und das musste einfach mal raus :).

    Lieben Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  5. Schließe mich Deiner Meinung an. Oftmals vergreifen sich Kommentatoren sehr im Ton. Ganz schlimm, fand ich die Kommentare beim ersten Damen-Skispringen...

    lg kathrin

    AntwortenLöschen