Freitag, 28. September 2012

2 Abendläufe

Ursprünglich wollte ich ja gestern einen schönen Tempolauf machen, eingezwickt zwischen Arbeit und Chorprobe am Abend. Leider hat mir aber die ÖBB einen Strich durch die Rechnung gemacht, indem sie mal wieder "meinen" Zug nach Hause hat ausfallen lassen (und diesmal hab ich ihn auch am Hauptbahnhof nicht mehr erwischt!) Also habe ich mir eben die knappen 45 Minuten Wartezeit mit Chipskäufen verschönt und kam dann fast 1 Stunde später als geplant nach Hause.
Diese Verzögerung nutzte mein Schweinevieh, um mich mit Sätzen wie: "Wozu hetzt du dich denn? Der Frauenlauf am Sonntag ist doch nur 5km, die wirst du auch ohne diese Tempoeinheit schaffen." oder "Jetzt noch laufen? Wozu denn? Eine halbe Stunde ist doch viiiieeel zu kurz für ein effektives Training" mürbe zu machen. Allerdings hat es nicht mit meiner klugen Schwester gerechnet, die mir einfach den Tipp ihres Lauftrainers weitergegeben hat: Wenn du nur wenig Zeit hast: 20 min locker traben und anschließend noch 3 Steigerungsläufe.
Das war dann die Initialzündung und so bin ich noch 33 Minuten gelaufen und zwar einfach mit variirendem Tempo. Mal ganz gemütlich, dann langsam immer etwas schneller, dann wieder 500 Meter ruhig, dann mal einen km zügig usw. So kam ich auf 5,2 km und ein besiegtes Schweinevieh!

Heute gab es dann als Start ins Wochenende noch ein kleines Lockerungsläufchen mit Start gegen den Vollmond und Wende gegen den kitschig-schönen orange-pink-grauen Sonnenuntergang (3,66 km in 25 min).

Kommentare:

  1. So zeitlich eingepferchte Läufe mag ich überhaupt nicht. Aber manchmal läßt es sich halt leider nicht vermeiden.

    Bei uns hat der Himmel zur Zeit auch die spektakulärsten Farbenspiele. Ich finde das schön. Meistens dauert es ja auch nur wenige Sekunden.

    Viel Erfolg am Sonntag.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mir ist ein "open end" auch lieber, andererseits verhindern solche Sandwich-Läufe aber auch, dass der Start wegen eines akuten Anfalls an Aufschieberitis soweit nach hinten verschoben wird, bis es dann im schlimmsten Fall einfach zu spät geworden ist noch loszulaufen :D!

      Danke, werde berichten, wie es mir im Mattsee ergangen ist, lieben Gruß Doris

      Löschen
    2. Hoppla! IN Mattsee, nicht IM!!! (hoffe ich doch stark)

      Löschen