Samstag, 6. Oktober 2012

Ein frommer Wunsch


der leider nicht in Erfüllung ging.
Donnerstag schrieb ich noch von wegen "alles wieder gut" und gestern war ich im Krankenstand. Ich hab fast den ganzen Tag verschlafen und bin erst Nachmittag mal raus auf die Terasse in die milde Nachmittagssonne.
Heute fühlte ich mich aber schon wieder besser - dh. solange ich nur rumsitze und nichts mache, denke ich mir - wieso eigentlich krank? Passt doch alles! Kaum bewege ich mich oder mach im Garten ein paar kleinere Arbeiten, merke ich aber sehr schnell, dass da noch nicht viel Energie zur Verfügung steht. Also war eben Schonprogramm angesagt, ein bißchen was konnte ich trotzdem erledigen.


 Hier ein paar Bilder, was sich so getan hat:




Gestern konnte ich noch ein paar Spinatblätter, Zuchinibabys und Kartoffeln ernten

und zu einer Gemüsepfanne verarbeiten


Heute hab ich zuerst mal ein paar ungeliebte Stauden ausgegraben



hier sind sie schon besiegt!
 
Dann hab ich noch die restlichen reifen
und unreifen Tomaten geerntet

Hier die leeren Töpfe schon in Reih' und Glied

dann wurde die wieder leere Terasse gekehrt

und dadurch wieder neuer Platz für ein Sonnennickerchen geschaffen
Max hat aufgepasst, dass ich nicht zu lange schlafe...

aber das war mit der Zeit sooooo anstrengend!

Noch ist aber nicht alles verblüht - die Astern
und die Ringelblumen strahlen noch

und auch die Kakteen dürfen noch draußen bleiben.

Und weil ich grad am fotografieren war, hier noch ein Bild von "meinem Neuen"!

Kommentare:

  1. Na, da geht es uns beiden ja nicht so ganz blendend. Dafür hast Du noch wirklich tolles Wetter. Sehr fleißig für ein krankes Huhn warst Du auch ;-)

    Schickes Fahrrad. Fehlt eigentlich nur mal irgendwann ein Bild von Dir :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Naja, solange ich ein Stündchen arbeiten und dann wieder 2 Stunden ruhen kann, geht es mir gut! Aber ich war abends auch überrascht, dass doch einiges weitergegangen ist.

      Ansonsten geht es mir (vermutlich) wie dir. Der Verstand sagt: mach Pause! aber ein kleiner Teil von mir schielt gedanklich trotzdem zum nächsten Lauf (am 21.10. ist der Wolfgangssee-Uferlauf). Ich nenne sowas dann immer meine persönlichen Geduldsübungen und freu mich, wenn sie vorbei sind.

      Lieben Gruß und gute Besserung, Doris

      Löschen
  2. Wir haben auch schon die ganzen Tomaten entsorgt, sie sahen einfach nicht mehr schön aus. Meine grünen Tomaten müssen jetzt auch nachreifen, ich hoffe das klappt. Wünsche Dir jedenfalls gute Besserung.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da war schon mehr trocken und abgestorben, als noch grün... Obwohl die roten Cocktailtomaten doch wirklich noch neue Blüten dran hatten!!?

      Ich hab mit nachgereiften Tomaten eigentlich immer Glück gehabt, die werden dann halt gleich zu einem Tomatenragout verkocht und nicht mehr pur gegessen.

      LG Doris

      Löschen
  3. Da hast Du aber ganz schön 'was geschafft, obwohl Du Dich nicht gut gefühlt hast. Klasse!
    Ein schönes Fahhrad hast Du da.

    LG,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ja, wie ich oben schon geschrieben habe - es geht doch was weiter, wenn man schön langsam und in seinem eigenen Tempo arbeiten kann... Und über den ganzen Tag verteilt strengt es dann auch - trotz Infekts - nicht so an.
      Übrigens - meine Kommentare verschwinden auf deinem Blog immer wieder ... kann es sein, dass sie im Spamordner landen? Das ist mir bei Volker auch schon mal passiert.
      Ja, das Fahrrad ist mein Geschenk an mich, dafür, dass ich die neue Stelle angetreten hab ;)).
      Frau gönnt sich ja sonst nichts!

      Lieben Gruß, Doris

      Löschen