Freitag, 19. Oktober 2012

Rechenfehler

Ich dachte immer, ich wäre (so halbwegs) des Kopfrechnens mächtig.
Zumindest bei den Grundrechenarten... Dass ich keine Wurzel aus 15stelligen Ziffern ziehen kann, gebe ich ja offen und ehrlich zu.
Aber seit gestern zweifle ich doch ein wenig, an meinem "Können".
Geplant waren: 4 Intervalle; je eines zu 500, zu 400, zu 300 und zu 200m.
Beim ersten Intervall hab ich schlicht und einfach vergessen auf die km Angabe auf meinem Garminchen zu achten (und musste daher raten, wie weit ich wohl schon hochtempomässig unterwegs war). Im Schätzen bin ich aber gar nicht gut, so wurde das 1. IV nur 380m. Das hat mich dann ein wenig irritiert und so wurde das 2. auch nicht ganz "voll", sondern nur 350m und die zu langsam.
Danach fand ich es ein bißchen kleinlich, jetzt noch an dem tollen Plan festzuhalten und so waren das 3. und 4. IV 360 und 210m.

Und jetzt überlege ich, ob ich meine Rechenschwäche eher darauf zurückführen soll, dass die Sauerstoffversorgung im Gehirn gerade etwas reduziert war, weil es gerade in den Oberschenkeln benötigt wurde, oder ob schlicht und einfach die Nachmittagsmüdigkeit in Verbindung mit leichtem Föhneinfluss schuld dran war???

Kommentare:

  1. Ich glaube, dass liegt am kurzzeitgen Sauerstoffmangel im Gehirn bei den Intervallen. Solche Rechenproblem hatte ich auch schon. Macht ja nichts. ;-)
    Viele Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da hast du recht - es macht ja wirklich nichts - ich fand es nur wirklich sehr erheiternd, zuhause am Computer festzustellen, dass bei mir 1,3 + 0,5 = 1,68 ergibt :D.
      Ich habe beschlossen, beim nächsten Mal immer nur bei vollen km-Zahlen die Intervalle zu starten ;).
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  2. Vielleicht ein Mischung aus beidem????

    Ich lasse solche Rechenspiele von vornherein. Intervalle waren noch nie meine Spezialität.

    Dir wünsche ich, dass Du auch künftig ohne Taschenrechner unterwegs sein kannst ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Spezialität sind sie (wie du lesen kannst) ja auch überhaupt gar nicht ;). Aber die Vorstellung, während des Laufens schnell mal einen Taschenrechner hervorzuzaubern, hat auch was :D!

      Lieben Gruß und ein angenehmes Wochenende, Doris

      Löschen
  3. Liebe Doris, das nächste Mal klappt es bestimmt. Habe heute mal nachgeschaut, wo sich der Baywa in Freilassing befindet, denke mal, der wäre bestimmt einen Ausflug wert.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie ich oben schon schrieb - es ging ja um nichts, als um einen kleinen Motivationsschub, um in den 45 min noch ein bißchen aufs Tempo zu drücken, damit ich für morgen ein gutes Gewissen habe...
      Viel Spaß beim Ausflug nach Freilassing, bin schon gespannt, ob du recht zuschlägst :).

      Löschen
  4. Nimm es als Zeichen, liebe Doris! Intervalle sind für uns Hobbyläuferinnen nichts! Merke: Was du nicht im Kopf behalten kannst, solltest du auch nicht aus den Beinen zu holen versuchen! :lol:

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein weiser Rat! Den schreib ich mir auf meine Merktafel ;)!
      Ich hab mir danach halt überlegt, wenn schon Intervalle, dann nur noch zu runden km-Ständen! Dann wäre es auch leichter für die unterversorgten grauen Zellen :D.
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen