Samstag, 27. Oktober 2012

Wissenszuwachs am langen Wochenende

Den gestrigen Feiertag habe ich erst ganz gemütlich im Zug nach Dornbirn verbracht, mit einem spannenden Krimi und netter Gesellschaft ab Imst. Ich bin über das lange Wochenende mal wieder nach Dornbirn gefahren, um mit meiner Mutter Geburtstag zu feiern und ein paar Freundinnen zu treffen. So fuhr ich dann auch am Nachmittag nach St.Gallen zu Pia. Wir unternahmen einen wunderbarlichen Herbstspaziergang im und um den Wildtierpark Rotmonten und saßen anschließend noch bei Tee und sehr anregenden Gesprächen bei ihr. Beide konnten wir der Wettervorhersage, die für heute Schnee prognostiziert hatte, nicht recht glauben.
Tja, das stellte sich als Fehler heraus - aber aus genau diesem Grund, konnte ich heute Nachmittag sehr viel neues interessantes über mein inneres Schweinevieh in Erfahrung bringen. Ich habe ja schon in einem früheren Blogeintrag einmal darüber gegrübelt, um welche Viehrasse es sich bei meinem ISV handeln könnte, weil es einfach so viel Gewicht hat ;). Heute fand ich heraus, dass es sich bei ihm um einen entfernten Verwandten des legendären Yeti handeln könnte, weil es sich scheinbar von Schnee ernährt und durch diese Sondernahrung innerhalb von kürzester Zeit massivst an Gewicht zulegen kann!! Die Arbeisweise meines ISVs ist schnell erklärt - kaum sitze ich auf einer Couch, liege auf einem Entspannungssessel oder sonstwo rum, setzt es sich auf mich drauf und lässt sich oft nur mit großer Mühe wieder abschütteln. Zu gewissen Zeiten ist es recht leichtgewichtig und mit ein klein wenig Muskelspannung schaffe ich es dann, es wieder auf seinen ihm zugedachten Platz zu jagen. Heute allerdings nahm es innerhalb kürzester Zeit mindestens das 3fache seines Ausganggewichts zu und ich brauchte sage und schreibe über 3 Stunden, bis ich es von mir runter hatte, um endlich eine Runde laufen gehen zu können.
Hier noch ein paar Eindrücke, vom ersten Schnee in diesem Herbst, gemacht nach meinem heldenhaften Sieg über ISV:

Balkon vor 
und nach meinem Lauf














zum Glück, gab es noch andere schwarze Schafe, die bei diesem Wetter draußen waren...

aber andererseits war es auch recht malerisch

und das war meine Belohung für 6,1km laufen an der Dornbirner Ach bei dichtem Schneefall!

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hallo Nervenruh,
      schön, dass du auf meinem Blog vorbeigeschaut hast!
      Danke - das Bierchen hat mir ganz ausgezeichnet geschmeckt ;) (auch wenn sich bei diesen Temperaturen mittlerweile mehr ein Glühwein anbieten würde...)
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  2. Das hört sich ja gefährlich an dein ISV und kommt mir sehr bekannt vor. Also das Bier hast du dir wirklich verdient, hoffentlich bin ich heute auch so heldenhaft.

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Bärbel,

      ich hoffe, du warst gestern erfolgreicher als ich ... Ich habe den langen Lauf der Woche gestrichen und bin statt dessen gemütlich mit dem Zug wieder heim gefahren (und hier liegt gleich noch mehr Schnee!!)

      Löschen
  3. Die Bilder sehen toll aus. Da macht das ISV-Verjagen doch erst richtig Spaß! Hau das Biest in die Pfanne!

    Liebe Grüße
    Rainer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In die Pfanne hauen? Hmm ich weiß nicht - irgendwie hab ich das Vieh ja doch gerne ;)). Ich bewundere immer wieder sein Durchhaltevermögen - da kann ich mir doch was davon abschauen!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  4. Es gibt den ersten Schnee!! In Graz hat es gestern noch geregnet und heute lag in der Obersteiermark bereits Schnee. Hier in Salzburg liegt allerdings doch ein "Patzn". Die Fahrt auf der Autobahn war etwas abenteuerlich :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kathrin,
      ach im Zug war's ganz gemütlich rauszuschauen und dem Schneetreiben zuzusehen... ;)).

      Löschen
  5. Dein ISV - ein Yeti?! :lol:

    Mit ISV ist's wie mit Kindern, finde ich: Man soll sie aufrichtig lieben, man muss sie aber auch erziehen und ihnen gelegentlich Grenzen setzen, sonst tanzen sie einem auf der Nase rum und man vernachlässigt das, was gut für einen ist!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab da immer das Bilder der Yetis von "www.nichtlustig.de" im Kopf ;)).
      Aber mit der Erziehung hast du recht. Egal ob ISVs oder auch reale Tierchen, wenn man sie nicht zu gegebener Zeit in die Schranken weist, werden sie unausstehlich!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen