Mittwoch, 31. Oktober 2012

3x frei

Erster und

zweiter Blick heute morgen

Drei freie Tage habe ich mir zwischen dem Feiertag letzten Freitag und dem morgigen Allerheiligenfeiertag gegönnt.
Drei freie Tage, um nach der Unruhe, die in den vergangenen Wochen in meiner Umgebung an den verschiedensten Stellen immer wieder mal aufgetaucht ist, wieder den nötigen Abstand zu gewinnen, viel zu ruhen und ein paar Dinge in Angriff zu nehmen.
Nach meinem Schneelauf am Samstag war ich erst mal laufunlustig - das hat sich gestern aber durch einen gemeinsamen Lauf mit Sandra schlagartig geändert. Sie kam, die Sonne gleich mit ihr und wir liefen, ständig quatschend, herbstliche 9,2km in einer Stunde. Das 2stündige Frühstück danach war das I-Tüpfelchen dazu.
Heute ließ ich es langsamer angehen - ich lief wieder bei strahlendem, aber schon leicht föhnigem Herbstwetter (=Kopfweh seit dem Vormittag), erst den Seeweg runter zum Wallersee und dort die Uferstraße direkt am See entlang. Der hat heute so wunderbar gefunkelt, geblitzt und geblinkt, dass ich ein paar Minuten dehnen, atmen, schauen und pausen am See einlegen "musste". Dann bin ich die Stufen zur Strasse gemütlich raufspaziert und den Heimweg über Maierhof wieder gelaufen. Insgesamt 8km in 54.32 min.

Aber auch im Haus tut sich was:


Die alten Küchenkästen wurden rausgerissen

dabei wieder neue Fliesen

in den unterschiedlichsten Farben entdeckt

3Lagen Tapeten freigelegt und runtergekratzt

Mauern niedergerissen

und somit neue Räume geschaffen
... und nur, damit jetzt keine(r) auf die Idee kommt, mich zu fragen, ob ich demnächst eine Baufirma gründe: Nein, ich hab das natürlich nicht alles selbst gemacht! Ohne meine beiden fleißigen Helferleins, wäre ich immer noch dabei die Küchenschränke auseinander zu schrauben!

Kommentare:

  1. Die Küche wird bestimmt schön. Aber diese alten Tapeten und Fliesen - die sind ja schon wieder richtig schick! ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm... tja... also....
      Ich hab ja im Badezimmer auch noch so 70er Jahre Fliesen drin. Da sagte schon manche Besucherin: Wow, retro!! Und trotzdem kommen sie heuer noch alle weg! :D
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  2. Ich lese immer nur frei... Kann doch nicht angehen, ständig habt ihr im Süden Feiertage ....

    Was hat das arme Haus Dir denn getan, dass Du alles kaputt machst? ;-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Doch, doch, das ist schon in Ordnung so :)
      Das Haus an sich hat nix gemacht (das steht ja auch noch), aber die Wand stand einfach im Weg...
      Und falls sich mal jemand in der Arbeit ärgern muss und grad nicht übers laufen auspowern kann: Küchen abreissen kann ich SEHR empfehlen. Das entspannt!! :D
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. Na da bin ich aber gespannt wie das ganze dann fertig aussieht.
    Da kommen ja interessant Dinge zum Vorschein unter den Fliesen und Tapeten...

    LG Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In den neu gewonnenen Raum kommt keine Küche mehr rein, die hab ich mittlerweile schon im Erdgeschoß untergebracht. Und bei einem "alten" Haus (das ja nicht wirklich alt ist, weil 3 Jahre jünger als ich!!), gibt es immer wieder was zu entdecken.

      Löschen
  4. Na dann weiß ich ja, wen ich zur Entspannung mal einlade, wenn bei uns Wände fallen. Das ist nämlich auch ein Projekt für die nächsten Jahre.
    Kaputt machen ist einfach und macht Spaß. Aber das, was danach kommt, ist leider teuer.

    Läuferisch bist Du ja (wieder) prima unterwegs. Das freut mich!

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das stimmt - deswegen helfe ich auch beim kaputtmachen sehr viel mehr mit, als beim wiederaufbauen... Das überlasse ich dann doch lieber meinen beiden Helferleins, die mir schon beim Einzug in das Häuschen wunderbare Dienste geleistet haben!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  5. Schön, so ein paar freie Tage! Ich bin auch gespannt, wie es später dort aussieht.
    Und tolle Läufe hattes Du auch noch. Was will man mehr?

    Liebe Grüße,Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du sagst es, liebe Bianca - in den 3 Tagen konnte ich so unglaublich viel erledigen, im Garten, im Haus, im Haushalt - und trotzdem noch laufen gehen und immer wieder mal ein Päuschen im Garten einlegen. Bin daher trotz der vielen Arbeit richtig tiefenentspannt -> ein wunderbares Gefühl!

      Löschen
  6. Wahnsinn, bei Dir gibt es ja eine richtige Baustelle. Wir haben den heutigen freien Tag auch für den Garten genutzt. Jetzt ist er endlich winterfest und alle Frostleichen sind entfernt.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, so eine kleine Baustelle bringt doch Abwechslung in den "schöden Alltag"! Bin gestern um 10 Uhr abends mit Tapetenkratzen fertig geworden - juhu!
      Davor wollte ich auch den Garten erst mal winterfest machen - hab auch 2 Igel-Dependancen gebaut, auf dass sich die Kleinen bei mir im Garten einnisten und nächstes Jahr viele Schnecken fressen :)).
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  7. Ich bin voller Bewunderung für alle, die sich an sowas rantrauen! Diese Tapetenarchäologie ist doch toll, was da alles zum Vorschein kommt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ilse,
      willkommen auf meinem Blog - ich lese ja schon seit geraumer Zeit "still" bei dir mit und versuche mich von Zeit zu Zeit sogar als Nachköchin deiner tollen Rezeptideen!
      Ja, so ein Umbau kostet mich auch einiges an Überwindung (und Lacher, wenn dann wieder Tapeten hinter Wandverbauen auftauchen), aber mit meinen beiden Helferleins klappt das immer wieder super!

      Löschen