Samstag, 30. März 2013

Es war einmal.....

... ein verwunschenes Haus im nordöstlichen Flachgau, das hinter einer großen Thujenhecke lebte. Es stand da Jahr für Jahr, gut verborgen vor den vorbeigehenden Passanten und langweilte sich, denn es konnte seinerseits ja auch kaum sehen, was hinter der großen Hecke so vor sich ging.

Sie verdeckte von innen

und außen

vor und

hinter dem Haus



















Also beschloss es, etwas gegen diese Langeweile zu unternehmen und rief einen alten Bekannten an, in dem seit vielen Jahren schon die Stadtverwaltung untergebracht war und so kam es dass seine Bewohnerin letzte Woche einen Mahnbrief erhielt, dass sie etwas gegen die mittlerweile sehr mächtige Hecke unternehmen solle, weil diese den Gehsteig zu stark verschmälere.
Die Bewohnerin war mit dieser Aufforderung leicht überfordert und rief deshalb laut um Hilfe! Und so kam es, dass ein Nachbar diese Hilferufe hörte und mit ihr gemeinsam, den Kampf gegen die übermächtige Hecke aufnahm...

Freitag frühmorgens

war schon ein Teil erledigt,

aber es gab noch genug zu tun




















Und so kam es, dass die Bewohnerin, den für heute geplanten langen Lauf einfach gestrichen und durch einen gemütlichen Schwestern-Hunde-Spaziergang am Nachmittag ersetzt hat, denn bis es so



















aussah, waren 4 Stunden Arbeit vonnöten, die sich heute ganz besonders im Kreuzbereich der Bewohnerin bemerkbar machten...
Und wer jetzt glaubt, dass das Haus und seine Bewohnerin heckenlos ihr Leben weiterleben werden, bis dass der Hausverkauf sie scheidet, der irrt gewaltig. So ganz gerne lässt sich die Bewohnerin nämlich nicht in ihren Garten gucken und so hat sie schon große Pläne, wie sie die neu gewonnene Fläche in den nächsten Wochen wieder "aufforsten" wird.
(Fortsetzung folgt)

Kommentare:

  1. Da steht das Haus, entblößt, und fragt sich, ob es das gewollt.

    Flehentlich schaut es seine Bewohnerin an, ihm zu verzeihen und doch in naher Zukunft wieder für etwas Sichtschutz zu sorgen.

    Einen Kompromiss. Nicht so dick aufgetragen wie vorher, aber doch die Intimssphäre wahrend :-)))

    Liebe Grüße und Frohe Ostern
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach wenn du von meinem flehentlich dreinschauendem Häuschen sprichst, bekomme ich doch glatt ein schlechtes Gewissen, dass ich es den Blicken anderer nun so schutzlos ausliefere.... ;D

      Auch dir schöne Ostern, ich habe heute morgen um 7 Uhr meine Osterhasenwärmestube eröffnet, wo sie sich mit warmen Decken und Tee am Ofen aufwärmen können ;).

      Löschen
  2. Hallo Doris, das war ja ein Mega-Projekt!! Bin schon gespannt, welchen Sichtschutz Du für Dein Häuschen pflanzen wirst. Bei uns ist es kommende Woche soweit - der Garten wird gerodet.

    Wünsche Dir Frohe Ostern!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, nächste Woche geh ich in die Baumschule und such mir Pflanzen für die neue Hecke aus. Zum Glück hatten wir gestern zumindest trockenes Wetter - heute wollte ich nicht 4h am Boden rumkriechen und Zweige und Wurzeln zusammensammeln...
      Lieben Gruß und einen braven Osterhasen!

      Löschen
  3. :lol: Nicht nur Paul Breitner kriegt böse Briefe wegen seiner Thujahecke, sondern auch du! Wenn ich ehrlich bin: Auch wenn mir dein nacktes Häuschen leid tut und ich dich ob der Knochenarbeit und der Kosten bedauere - ich finde Thuja fürchterlich! Daher bin ich gespannt, was nun kommt ... bitte kein Gartenbamnbus, der ist noch schlimmer! ;-)

    Liebe Grüße und frohe Ostern,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Seit ich in das Haus eingezogen bin, wollte ich die Hecke schon "austauschen", weil ich alles andere als begeistert von Thujen bin... Da war der Brief der Gemeinde nur noch der letzte Anstoß, das Ganze (früher als geplant) in Angriff zu nehmen.
      Gepflanzt wird auf jeden Fall etwas heimisches, ich hab auch schon Ideen, möchte aber in der Baumschule noch Beratung dazu einholen.
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
    2. Auf die Ideen bin ich schon gespannt. Ich hätte da auch eine. Mal sehen, ob meine bei Deinen auch dabei ist ;-)

      Löschen
  4. Da hast du ja eine menge Arbeit gehabt. Wir haben auch mal so eine Hecke entsorgt. Im Sommer kurzärmelig, was gar nicht gut war und einiges an Auschlag an den Armen brachte.

    Da bin ich ja gespannt was da folgt...

    Viele liebeb Ostergrüße

    Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Wetter gesteren kam uns wirklich entgegen! Außerdem ist der "Frühling" ja die beste Zeit, eine neue Hecke anzupflanzen, also passt es so ganz gut :)
      Auch dir einen braven Osterhasen,
      lieben Gruß, Doris

      Löschen