Sonntag, 21. April 2013

Dicht

war diese Woche mal wieder.
Mittwoch wurde der alte, unter der ehemaligen Thujenhecke aufgetauchte Zaun vervollständigt, ein neues Tor montiert und Schäden ausgebessert. Dann habe ich den Tomatenkindergarten aufgelöst, alle Pflanzen, die bei mir bleiben in große Töpfe umgesetzt und die restlichen Sprösslinge für Freundinnen und meine Schwester zusammengestellt und im Laufe der Woche verteilt. Auch meine Kakteen wurden aus dem Keller in die Freiheit "entlassen" und haben ihren Stammplatz auf der Terasse wieder eingenommen.
Donnerstag kamen die neuen Heckenpflänzchen und wurden (von 2 Mitarbeitern der Baumschule) fachmännisch eingepflanzt. Ja, ich geb's zu, ich hab gestreikt, weil ich zum einen wollte, dass die Hecke gerade wird (sowas schaff ich nämlich nie!) und andererseits meinem Rücken zuliebe, denn 75 gut ein Meter hohe Hainbuchen einzupflanzen kann sich ganz schön im Kreuz bemerkbar machen! So hatte ich den Luxus, am Donnerstag nach der Arbeit und einem kurzen, aber "gut warmen" Feierabendslauf mit Sandra an der Salzach (8km bei ca.22°C) heimzukommen und meine neue Hecke bewundern zu können!!!

Hier sieht man fast die ganze Länge

noch sehen sie ein bißchen verloren aus

Freitag war dann einerseits mal wieder ärgern angesagt (so was Blödes aber auch, kann ich das nicht auf den Wochenanfang legen, damit ich dann zumindest ein Ärger-freies Wochenende habe???), aber auch ein kurzer Lauftreff mit meiner Schwester, bei dem Lauf-ABC und wieder ein paar Intervalle (sehr viel angenehmere, als in der Vorwoche) auf dem Programm standen. Netterweise begann es gerade, als wir gelaufen sind, leicht und sanft zu regnen, so dass ich mir das Gießen der neuen Pflanzen und des frisch ausgesäten Rasens sparen konnte!
Samstag blieb dann grau und kühl, was mich dazu verleitet hat, mir die Haare mal ganz abschneiden zu lassen und am Nachmittag die Reste meiner Kräutersträuße zu Auszügen, Ölen und einem Absud zu verarbeiten. Die kann ich dann verwenden, wenn ich mich dran mache, mein neues Wissen über selbstgemachte Salben und Cremen zuhause erstmals anzuwenden.

Kamille, Salbei, Rosmarin und Lavendel

Pfefferminze für ein erfrischendes Gesichtswasser

Ach ja, gelesen hab ich diese Woche auch wieder ein bißchen - "Die Werte der modernen Welt unter Berücksichtigung diverser Kleintiere" von Marina Lewycka. Schon beim ersten lesen dieses Titels, wusste ich, dass ich dieses Buch lesen will :D. Ich kannte von ihr schon "Kurze Geschichte des Traktors auf ukrainisch" und "Das Leben kleben". Bei diesem Buch schwankte ich die ganze Zeit so zwischen Ärger/Resignation, bei ihrer Beschreibung der Finanzwelt und Faszination, wie sie es schafft, ganz locker den Börsenwahnsinn mit einer Familiengeschichte, die sich in Kommunen abspielt zu verknüpfen.

Kommentare:

  1. Was für eine Woche! Wirklich ganz schön voll!
    Deine neue Hecke gefällt mir jetzt schon! Ich mag Hainbuchenhecken!
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, manchmal kommt einfach vieles zusammen! Aber es ist alles gut ausgegangen :).
      Mit den Hainbuchen hab ich auch eine Riesenfreude.
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  2. Frau darf sich auch mal was gönnen. Nach der vielen Rackerei und der geraden Linie wegen, hätte ich es nicht anders gemacht und die Gärtner malochen lassen.

    Ansonsten ist die liebe Doris ja fleißig wie immer. Irgendwas zum Ärgern gibt es auch immer. Das muß wohl so sein, damit wir die guten Seiten auch als solche erkennen und genießen können.

    Das Laufen ist auch nicht zu kurz gekommen, sogar Intervalle, wow. Die mache ich nie :-(

    Ich wünsche Dir noch einen schönen Sonntag, den wir erstmals in diesem Jahr mit einem Frühstück auf der Terasse begonnen haben :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      also Frühstück auf der Terasse war bei mir heute noch nicht drinnen, aber beim Laufen ab 10 wurde es dann ganz schön warm :).
      Ich bin ja grundsätzlich auch nicht so die LaufABC-Überin, aber wenn es bei meiner Schwester am Programm steht, mach ich gerne mal mit, weil schaden tut es mir sicher nicht!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. OMG. Was für eine Woche. Allein für das ganze Gartenzeug (Sorry, Garten ist nicht so meins ) bräuchte ich Wochen. Na wenigstens das Giessen konntest du dir ersparen ;-)
    Einen schönen Gruß an deine Schwester, sie soll dich öfters zu LaufABC und Co. animieren, denn das bringt wirklich etwas.
    Viele Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Karina,
      also ich mag das Gartenzeug sonst ja ganz gerne, nur solche Großprojekte, bei denen ich Hilfe brauche und Termine und Helfer koordinieren muss, finde ich nicht so prickelnd ;).
      Ob ich meiner Schwester den Gruß ausrichte, muss ich erst überlegen - ich hatte am Samstag ganz schön müde Beine nach der Hopserei :D!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen