Samstag, 6. Juli 2013

Land in Sicht!

 
Ich war dabei!


Wie oft, darf man vor einer geplanten Unternehmung an deren Sinnhaftigkeit zweifeln? Die "Expedition Wallersee" war im Vorfeld jedenfalls nicht ganz zweifelsfrei...

Schon am Mittwoch überkamen mich leise Bedenken, weil das Testschwimmen eher kurz und ziemlich mühsam ausfiel. Heute früh dann der erste Blick aus dem Fenster - Nebelsuppe wie im Herbst! Schon kamen Gedanken wie: "wird heute sicher abgesagt", "bei dem Wetter geht doch keiner schwimmen" und ähnliches auf. Ich war schon nahe dran mich umzudrehen und weiterzuschlafen, als ich die "Gedankenstimme" als die meines Schweineyetis identifizieren konnte! Ha!! Da hat das Vieh beim Laufen nichts mehr zu melden, also versucht es mich jetzt vom Schwimmen abzuhalten! Das geht ja gar nicht!!! Also nichts wie raus aus dem Bett, frühstücken und ein Kontrollblick ins Internet, wie die Wassertemperatur heute morgen denn so ist. 20°C um 7 Uhr, das passt!
Noch ein bißchen rumgewerkelt und dann auf nach Henndorf! Dort allerdings meldete sich der Zweifel nicht mehr leise und vorsichtig, sondern laut und sehr deutlich! Da stand nämlich ein Grüppchen Männer, die alle gelinde gesagt äußerst durchtrainiert aussahen. Einerseits ja was für's Auge, andererseits aber auch Kraftfutter für meinen Yeti...
Meine Frage bei der Anmeldung, ob denn außer mir noch andere „normale“ Schwimmer gemeldet seien, bejahte die nette Dame lächelnd und sagte mit einem Blick auf die „Profischwimmer“: Die Schnellen müssen drüben so lange warten, bis alle angekommen sind.
Tja und so war es dann auch. Beim Startschuß um 10 Uhr war die Teilnehmerzahl auf fast 50 angewachsen, die Neoprenträger standen in der ersten Reihe, stürzten sich ins Wasser und zeigten uns dadurch auch gleich netterweise die Richtung an. 4 Begleitboote eskortieren uns und die Cappuchino-Truppe in der ich mitschwamm hatte ihren Spass. Nach knapp einer Stunde krabbelte die letzte aus dem Wasser und mit Autos oder Booten wurden wir wieder ans Südufer gebracht.
Ich war erstaunt, dass ich nicht länger für die Strecke gebraucht habe und vor allem, dass mir die erste Hälfte deutlich länger vorgekommen ist, wie die zweite. Gefühlsmässig hätte ich auch noch weiter schwimmen können, nur mein Rücken hat sich ein wenig verspannt angefühlt. Lustigerweise traf ich auch heute wieder die ehemalige Arbeitskollegin, wie auch beim 10km Lauf beim Salzburg Marathon und so war anschließend noch ein gemeinsames Mittagessen im Strandbad als gemütlicher Ausklang angesagt.

Kommentare:

  1. Hallo Doris,
    Herzlichen Glückwunsch. Na siehst du, da hast du solche Bedenken gehabt :-)
    Eine Cappucino-Gruppe haben wir auch. Das ist immerunsere langsame Radgruppe im Schwarzwaldtrainingslager, in der ich natürlich auch fahre.
    Liebe Grüße und weiter so.
    Mit Entchen oder Ohne?
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Karina!
      Um gleich deine und Annes Frage zu beantworten: die Entchen saßen zu Hause im trockenen. :))
      Die Bedanken waren da, es war ja auch mein erster Versuch in diese Richtung! Wenn ich nächstes Jahr wieder mitmache, werde ich wohl ruhiger an die Sache rangehen.
      Lieben Gruß und schönen Sonntag!

      Löschen
  2. Super, liebe Doris! Zweifel über Bord geworfen und richtig Spaß gehabt, Mittagessen mit Klönschnack inklusive. Die von Karina gestellte Entchenfrage treibt mich auch um ...

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anne!
      Das Treffen mit meiner Kollegin war wirklich Glück! Sie hat nämlich auch noch nie bei einer Schwiimmveranstaltung mitgemacht!
      So war es natürlich nachher auch noch sehr lustig!
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. hallo wasserratte,
    bin stolz auf dich! ;) (aber ich hatte keine zweifel, dass du das ganz ohne wasserrettung schaffst!!)
    wünsch dir einen wunderbarlichen sonntag!
    grüassle, Gabi

    ps: das is übrigens in letzter zeit mein "hauptohrwurm":
    http://www.youtube.com/watch?v=XFkzRNyygfk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschöööön! Trotzdem ein nettes Gefühl, wenn man weiß, da wär wer auf einem Bötle, falls Not!
      Ich verbringe heut den Sonntag mal wieder im Berger'schen Garten mit Max und Chaya -> immer schön! Auch dir an feinen! Hör mir grad deinen Ohrwurm an :))

      Löschen
  4. Kraftfutter für meinen Yeti?????? -)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, solche Anblicke stärken meinen Schweineyeti und somit meine Zweifel ;D!
      Freiwillig füttere ich ihn allerdings nicht mit sowas!

      Löschen
  5. Eine Stunde schwimmen, unvorstellbar!

    Du bist mein Idol! Ich begegne Dir mit tiefer Ehrfurcht!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aaaahhhhhhh! DAS tut gut!! :D

      Aber im Prinzip ist es wie beim Laufen... wer schnell ist, schwimmt 20 min, wer quatscht, sich Zeit lässt und die Sache mehr "genußtechnisch" sieht, braucht 1 Stunde und hat somit länger was davon. ;)

      Löschen
  6. Hallo Doris,
    Cappucinogruppe fetzt! :-). Da hat man immer am meisten Spaß. Und darum gehts doch, oder? Aber gabs denn auch eine Cappucinopause zwischendrin? ;-)
    Also Glückwunsch zu dieser Schwimmleistung. Und da kannste froh sein, das dein Schweineyeti nicht wirklich viel zu sagen hat bei dir :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab mal knapp nach der Hälfte, das "Besenboot" hinter mir gefragt, ob sie Kaffee und Kuchen mit dabei haben. Da haben mich die netten Herren allerdings auf den Tee am Ufer verwiesen.... Also ich hätte schon zugegriffen, wenn es was gegeben hätte ;D.
      Yetilein sitzt mal wieder in seiner Ecke und schmollt. Aber das ist schon ok so.

      Lieben Gruß, Doris

      Löschen
  7. Doris, das ist einfach toll!! Gratuliere!! Habe Dir heute eine SMS geschrieben. Wir sind gerade im Endspurt und ziemlich im Stress. Würde mich aber freuen, wenn Du mal vorbeikommst.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Kathrin!
      Ich komme gerne vorbei, wenn ihr den schlimmsten Stress hinter euch habt. Der 6.8. ist jetzt mal für dich reserviert, wenn es dir zu knapp wird, verschieben wir den Termin einfach - ok?
      Lieben Gruß, Doris

      Löschen