Sonntag, 14. Dezember 2014

Leere schafft Leere

Heute schuf die kurzfristig eingetretene Leere in meinem Terminkalender (zwei Absagen innerhalb von zwölf Stunden) für Leere in meinem Kopf und dadurch auch in meinen Taschen.

Nachdem mein heutiger "Nachmittagstermin" gestern von Andrea wegen Halsschmerzen und der Vormittagslauftreff mit meiner Schwester am Morgen von ihr abgesagt wurden (Nachwehen nach Verlust des Weisheitszahns), war mein Sonntagsterminplan ganz plötzlich wieder so, wie ich ihn am liebsten habe: Leer!

Diese Leere schien mich dann auch so zu begeistern, dass ich dann einige Zeit später "völlig leer" los lief. Leer am Handgelenk, die Suunto blieb nämlich zuhause. Leer auch in den Taschen, die Kamera leistete ihr dabei Gesellschaft.
Was sich die beiden wohl gedacht haben, wie sie mir dabei zusahen, wie ich - bereits umgezogen - den Blick noch mal durchs Zimmer schweifen ließ, ob ich auch nichts vergessen hätte? Das werde ich wohl nie erfahren. Ich hoffe aber, dass sie mich mit einem nachsichtig-mitleidigem Blick beim raus gehen beobachtet und dann schulterzuckend: "Naja, sie hatte gestern die Chorfeier... lass sie mal ausschlafen, dann wird das schon wieder." gemurmelt haben.

Ich war jedenfalls relativ gemütlich, ziemlich weit, ca. 1,5h laufen!

Kommentare:

  1. Ich bin eigentlich immer froh wenn ich keine Termine habe. Egal ob beruflich oder privat.
    Am liebsten mag ich freie Zeiteinteilung und völlig Freiheit zu entscheiden was ich gerne machen möchte. Aber irgendwie bleibt dies wohl ein ewiger Traum! 😉

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gerd,
      bei mir kommt das schon des öfteren vor... Aber da hab ich es ohne Familie sicher leichter! :D
      Der Tag war herrlich - wie erwartet!

      Löschen
  2. So weit und keine Dokumentation darüber? Liebe Doris, wie wirst Du damit fertig? ;-)))

    Sach bloß Du hast es auf der Chorfeier richtig krachen lassen? ;-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich nehme natürlich die Unterstützung der Bloggerfamilie in dieser schweren Zeit in Anspruch! ;)
      ähhh... krachen lassen? Naja, immerhin bin ich hin gegangen. Ich finde, das reicht!

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    unverhofft kommt oft und ist ja auch mal schön, wenn sich so unerwartet eine Leere ergibt (wobei Dir die Besuche/Treffen sicher auch Freude bereitet hätten). Und man muss wirklich nicht immer mit aller Technik los, nur nach Gefühl - hat auch was!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja klar wären die Treffen nett gewesen, aber so war es auch ganz wunderbarlich! :D
      Im Winter lauf ich oft mehr nach Gefühl, weil die Uhr ja unter Ärmeln und Handschuhen vergraben ist und ich eh nicht hinsehe!

      Löschen
  4. Eine mitdenkende Kamera ... Das wär etwas. Meine würde vermutlich begrüßen, einmal nicht schon wieder den Chip vollgemüllt zu bekommen. ;-)


    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      hihi, ich bin mir sicher, dass Kameras denken. Manchmal zumindest. :D
      Meine fühlte sich wohl etwas im Stich gelassen, aber da muss sie jetzt auch mal durch...

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    ein Lauf ohne jegliche Dokumentation. Ist das noch ein Lauf? *scherzmach*
    Schon interessant, wie sehr wir dieses technische Equipment so mit uns rumschleppen. Ja, freie Zeit... Du hast es ja in meinem Blog gelesen. Ich freue mich trotz aller schönen Dinge auch darauf.
    Hab eine möglichst entspannte Woche.
    Gruß
    anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      gute Frage! Nach meinen (nicht vorhandenen) Aufzeichnungen nicht! ;)

      Ich bin was freie Zeit betrifft bestimmt sehr anspruchsvoll - das höre ich öfter. Aber ich mag nichts vorhaben einfach so gerne!

      Löschen
  6. So n Lauf ohne alles befreit ja ungemein. Von Zeit zu Zeit tut das wirklich unheimlich gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      ja das stimmt. Dann hab ich mir auch keine feste STrecke vorgenommen sondern bin immer von einem Punkt zum nächsten gelaufen, dann wieder nach links weg, weiter den Hügel rauf, dann rechts Richtung Ort, usw. usf. ... :)

      Löschen
  7. Ach wie schön Liebe Doris!
    Einfach alles vergessen vor lauter Leere :-). Aber mal ganz ehrlich: es war doch trotzdem schön, oder?
    :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, das tut wirklich ganz gut von Zeit zu Zeit. :D
      Schön war der Lauf auf jeden Fall - das Wetter war frühlingshaft und mir sind massenhaft Radler begegnet. Ich hatte schon fast das Gefühl, der Winter sei schon vorbei! ;)

      Löschen
  8. Ein leerer Terminkalender - mein Traum! Ich glaube das ziehe ich demnächst einfach mal einen Monat durch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      es kommt bei mir schon auch öfter vor, dass ich ein Wochenende lang gar nichts ausgemacht habe. Auch das genieße ich.
      Aber an dem Wochenende war es so toll, weil ich am Vortag 12h mit dem Chor, Adventauftritten und Feier beschäftigt war und der Sonntag dann so unverhofft frei wurde! :D

      Löschen