Sonntag, 7. Dezember 2014

Variationen in Grau

Ich liebe abwechslungsreiches Wetter. Große Temperatursprünge sind nicht so mein Ding, aber immer wieder mal andere Eindrücke finde ich toll.
Das war es auch, was mich heute Vormittag noch aus dem Haus getrieben hat, nachdem ich den zweiten Kaffee gerade ausgetrunken hatte und tief in meine Couch und unter die warme Decke gerutscht war. Da sah ich nämlich noch mal aus dem Fenster und stellte fest, dass ich diese Wettervariante in der letzten Woche noch gar nicht genossen hatte.
So viele Grautöne!
War es am Montag schon zu dunkel, um das Grau zu sehen,
lief ich am Mittwoch im hellen Grau,
Donnerstag im dämmrigen Grau und
heute: im Nassen! :D

Das Schwanboot ruht

Kommentare:

  1. Heute morgen war es bei uns sogar ganz passabel, mit Sonne.
    Aber letzte Woche hatten wir auch 50 Shades of Gray am Himmel. ;-)
    VG
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ja, ich habe auch schon von anderen Bloggern vernommen, dass sich die Sonne noch irgendwo in Europa herumtreibt! :D
      Die 50 Shades of Grey haben wir hier auch zur genüge, aber ich bin mir sicher, dass sich auch die wieder verziehen werden.

      Löschen
  2. Grau in grau - und heute sogar nass. Erstaunlich, wie vielfältig dieses Einerlei sein kann.
    Stell Dir vor: Bei uns war der Himmerl heute mal ein ganz bisschen blau. Aber nach einer Stunde war der Spuk zum Glück vorbei, da hätte man sich sonst dran gewöhnen können. ;)
    Liebe Grüße
    Bianca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      blau? Im Ernst?? Buhh, das ist ja fast schon gruselig! :D
      Sei froh, dass es bald vorbei war! ;)

      Löschen
  3. Ich mag Variationen von Grau, denn meist gehen sie mit Stille einher. Gut, dass du dich der Couch entreissen konntest!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Nido,
      ja das stimmt. Ich lief gestern völlig alleine dem Seeweg entlang, wo sich bei Schönwetter die Spaziergänger sonst stapeln! :D
      Der Couch zu entkommen tut immer gut - heute setz ich mich erst gar nicht drauf!

      Löschen
  4. Ja genau, grau in grau. So war es hier auch die letzten Tage. Gut, dass Du Dich aufraffen konntest - grau sammeln... was es alles gibt.
    Gruß Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich habe mir gestern wirklich überlegt, wie viele Grautöne man brauchen würde, um ein Bild vom Wallersee mit grauem Wolken-Nebel-Himmel malen zu können.
      Ganz schön viele! :D

      Löschen
  5. Es geht doch nichts über ein freundliches, strahlendes Grau, das einem von Sofa lockt :-)))

    Wer kann da schon widerstehen? :-D

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut erkannt, lieber Volker!

      Gibt es den wirklich Menschen, die so willensstark sind, diesem Wetter zu widerstehen? Kann ich mir nicht vorstellen! :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    ja grau und grau ist nicht immer gleich. Aber das erlebt man laufend am besten und mit allen Sinnen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      stimmt - wir Läufer wissen die Unterschiede des Grau(en)s eben zu schätzen! ;D

      Löschen
  7. Hihi, das erinnert mich an die legendäre Szene aus Loriots Ödipussi: "Mausgrau, steingrau, anthrazitgrau ..."!

    Liebe Grüße von Grau zu Grau,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja, Loriot war eben doch ein weiser Mann! :D
      Ich war jetzt grad 2 Tage in meiner alten Heimat und hatte gestern auf der Heimfahrt - Achtung: Festhalten! - Sonnenschein!!!!!!! Ich war so irritiert, dass ich beinahe von der Straße abgekommen wäre! :D

      Löschen