Freitag, 4. Dezember 2015

Lauffrei

oder zumindest fast, war diese Woche bisher.
Nach meinem letztsamstäglichen Entspannungslauf mit Andrea
lachen und
posen :D
wollte ich Sonntag erst mal Pause machen und nutzte das absolut traumhafte Herbstwetter für einen stürmischen Regenspaziergang! Soooo schön! 
Den Restschnee hat es auch noch weggeregnet! :)
Montag war wie üblich Schwimmkurs - wobei sich das Aufwärmen davor mittlerweile zu einer kleinen Stabi-einheit entwickelt hat. (Schwitz!!) Am Abend erfuhr ich dann, dass das für den 
Dienstag geplante Lauftechnikseminar ausfällt. Erst dachte ich dafür an einen gemütlichen Spätnachmittagslauf stattdessen, aber nachdem ich für das Seminar eine (verpflichtende) Teambesprechung meiner Hospizgruppe hätte schwänzen müssen, siegte schlußendlich doch mein Pflichtbewußtsein und verbrachte den restlichen Tag mit den Kolleginnen sitzend.
Die traf ich dann auch gleich am Mittwoch wieder - es gab einen Abschied zu "feiern", weil eine unserer altgedientesten Hospizbegleiterinnen umzieht und daher das Team verlässt. Also hieß es wieder sitzen, essen, singen.
Das war der "1.Teil" - es hatte nicht alles gleichzeitig Platz!
Am Nachmittag ließ die Kürze des Zeitfensters und die Füllmenge meines Magens (vom Alkoholspiegel will ich hier gar nicht erst sprechen!) leider wieder keinen Lauf zu (kurz habe ich mich auf den Hometrainer gesetzt), bevor es zu einem Treffen mit den Arbeitskolleginnen am Salzburger Christkindlmarkt ging.
Glühwein, Punsch, Feuerzangenbowle und gute Laune!
Zumindest brachte mir der Versuch meinen Bus für die Heimfahrt zu erwischen zu späterer Stunde noch ein zehnminütiges Mini-Läufchen (und den Bus hab ich auch gekriegt!)
Donnerstag fahre ich nach der Arbeit immer gleich zu Chaya und nachdem sie gestern mit einer Hingabe Maulwürfe/Wühlmäuse oder ähnliches versuchte auszubuddeln, ließ ich ihr und mir Zeit, spazierte ganz gemütlich durch die Gegend und versuchte mich zu erinnern, wie sich das anfühlt, sich laufend fortzubewegen!
wo ist der Maulwurf?
 
Nach Chaya ging es direkt zum Chor (noch 2 Chorproben und 4 Auftritte, dann ist Schluß mit den Weihnachtsdingens!!!!) und danach ins Bett. :D
Aber heute konnte mich nichts und niemand mehr abhalten. Nach ein paar Pflichtseiten für einen Kurzgeschichtenwettbewerb ging es hinaus. In die Kälte. In die Sonne. Alleine. Laufen! Ach, wie schön! :D


Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    manchmal soll es einfach nicht sein. Wobei doch schwimmen durchaus sportliche Betätigung war und der Bussprint auch. Musst also kein ganz so schlechtes Gewissen haben... Und derzeit stehen ja einige Aktivitäten an, die den Rest das Jahres so nicht stattfinden ;-)
    Ich staune über das schöne Wetter... im anderen Teil der Alpen ist grau in grau angesagt...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      nein, sportfrei wäre zuviel gesagt, aber am Freitag den ersten Lauf der Woche zu starten (ohne am Sonntag einen Megalauf absolviert zu haben von dem man Erholung brauchte), ist doch seeehr spät! :D
      Seit Mittwoch Nachmittag ist es hier wieder sonnig und soll auch so bleiben! Magst du vorbeikommen und Sonne tanken?

      Löschen
    2. Danke für die Einladung zum Sonne tanken! Ist leider aber etwas weit weg. Doch heute strahlt sie hier auch :-)
      Bei Volker las ich in einem Kommentar von Dir aber was von Schweiz und Lauf... Bin neugierig!

      Löschen
    3. Liebe Elke,
      ha! Die Suche hat sich gelohnt! Ich wußte doch, dass da noch irgendwo ein unbeantworteter Kommentar von dir rumschwirrt, war mir aber nicht mehr sicher, ob auf meinem oder auf deinem Blog! :D
      Ja, die Schweiz lockt nächstes Jahr doppelt.
      Einerseits gibt es in St.Gallen den Halbmarathon, zu dem mich eine Freundin jedes Jahr einlädt und im Herbst den 3-Länder-Marathon, bei dem ich vor Jahren meinen ersten HM gelaufen bin und den ich gerne mal wieder mitlaufen würde! Der ist für mich dann ja ein richtiger "Heimlauf"! :)

      Löschen
  2. Na guck, und der Samstag und Sonntag sind ja auch noch da, liebe Doris! Ansonsten: Es ist gut, ein Leben jenseits des Laufens zu haben, ohne wär auch alles nichts! :-) So ein abwechslungsreiches Programm wie deines mag zwar auch stressig sein, aber vor allem klingt es bunt und lebendig ... und genussvoll.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja am Wochenende wird sicher noch ein 2. Lauf drankommen. 3Tage hintereinander vertragen meine Gräten nicht so gut!
      Und Abwechslung tut immer gut, aber es muss doch nicht so viel auf einmal sein! ;D

      Löschen
  3. Ach, liebe Doris,

    ich finde Deine Laufhinderungsgründe aber immerhin noch angenehmer als die meiner siebentägien Laufpause vor kurzem :-)

    Und wo bitte schön, habt Ihr den den Frost her? Bei uns sind die Temperaturen eher zweistellig im Plus!

    Genieße das Wochenende, vielleicht klappts da noch mit dem Laufen :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ähem. Wenn ich mich recht erinnere hast du deine Laufpause durch Schwänzen eines Utkiek-Abends selbst eingeläutet! ;)
      Der Frost kam gestern ganz überraschend mit dem klaren Himmel und fühlte sich ganz ungewohnt an. Aber hübsch isser schon! :D
      Am Sonntag wird sicher noch ein 2.Mal gelaufen, ganz klar. Schon die heutige Stunde war herrlich!

      Löschen
  4. Echt? War das so? Du paßt aber auch wirklich ganz genau auf :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Doris,

    ja, manchmal ist die Zeit einfach zu Knapp - ich kenne das im Moment nur zu gut... Wenn man dann aber endlich raus kann - herrlich!! Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie sehr Du Dein Freitagslauf genossen hast!! :-)

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      ich finde es immer lustig, wie unterschiedlich es sich anfühlt mal nicht laufen zu können (wegen Zeitnot zB.) im Gegensatz zu mal nicht wollen. Weil immer, wenn ich nicht kann, will ich umso mehr! :D
      Der Freitagslauf war herrlich und heute folgt noch einer.

      Löschen
  6. Liebe Doris,

    Dein "viel um die Ohren" kommt mir sehr bekannt vor. Ich wüsst auch gar nicht so recht, wo ich im Moment Läufe unterbringen sollte.

    Alles schöne Dinge aber geballt zu viel, oder?

    Aber immerhin hast Du einen geschafft und das bei schöner Kälte, das ist toll!

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      so ist es! Dazu kommt noch, dass ich mich in größeren Gruppen einfach nicht so wohlfühle.
      Besonders, wenn man dann viel rumsitzt. Heute geh ich zwar auch noch zu einer Gruppe, aber die wird laufen! :D

      Löschen
  7. Lauffrei - aber trotzdem viel zu tun. Manchmal ist es so. Es kommen auch wieder "gute" Laufwochen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hoffe ich sehr, liebe Bianca!
      Jetzt mache ich mich bald mal auf den Weg zum ersten Vorbereitungslauf in Seekirchen! Das wird schön. :)

      Löschen
  8. Toller Artikel, aber anscheinend viel zu tun :D Ich hab aber auch momentan einige Seminare am laufen. Mein derzeitiges Seminar über Marketing kann ich sehr empfehlen :D LG

    AntwortenLöschen