Donnerstag, 7. Januar 2016

Ich dachte schon,

ich würde heute wieder vor lauter knipsen, nicht zum laufen kommen. Aber bis ich daheim war, waren die schönen Wolkenstimmungen leider schon weg - alles grau, kein Niederschlag. Der Neuschnee von heute Nacht hat sich wieder in seinen flüssigen Urzustand aufgelöst und so war der stürmische (und kalte) Wind das einzig erwähnenswerte Wetterphänomen des kurzen Beineausschüttellaufes.
Der war notwendig, weil ich gestern nach einer Seeumrundung beim Mittwochslauftreff das Dehnen wegen der Gefahr dabei dem Kältetod zu erliegen, gestrichen hatte und meine Fußgelenke heute etwas unrund waren.
Am Heimweg

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    anstatt dehnen, hättest Du auch die BlackRoll benutzen können, ist viel besser als dehnen ;-)

    Schade, dass sich der Schnee nicht gehalten hat, wäre doch viel schöner...ich habe die Hoffnung auf das weiße Zeug schon aufgegeben.

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      das hätte ich natürlich machen können, wenn ich nach dem Laufen nach Hause gefahren wäre. Da wir (der Verein) aber gestern unseren Gewinn vom Silvesterlauf verspeist und ausgetrunken haben (wir haben den ersten Platz als Verein mit den meisten Startern dort gewonnen)hat es etwas länger gedauert, bis ich in die Nähe meiner Blackroll kam. Und dann war es mir eindeutig zu spät! ;D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    besser als beim Dehnen den Kältetod zu erliegen ist auf jeden Fall ein Regenerationslauf ;-)

    Hier bin ich im Moment eigentlich froh sobald der Schnee verschwindet, zumindest der auf der Straße - ich bin selber wackelig genug und auszurutschen ist im Moment keine gute Sache... zur Not muss ich wohl die Yaktrax anziehen um heil anzukommen ;-)

    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      genau das habe ich mir auch gedacht! Und ich wußte, dass ich heute Nachmittag noch leicht einen gemütlichen Lockerungslauf unterbringe!

      Hier hält sich der Schnee auch am ehesten auf der Straße bzw. den Geh- und Radwegen. :( Obwohl es heute wieder deutlich wärmer geworden ist und abends sogar noch geregnet hat, ist es an den schattigen Stellen rutschig. Für dich wäre ein Ausrutschen momentan noch schlechter, also bitte pass gut auf dich auf! :)

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    einmal nicht gedehnt und schon Deine Gelenke sind schon etwas unrund? Icn bin ja inzwischen bekennender Nichtdehner und meistens läufts ja trotzdem recht rund :-)

    Liebe Grüße aus dem Schnee :-)
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich lief gestern schon nicht unbedingt locker. Am ersten Teil der Strecke war es größtenteils sehr eisig und rutschig, ab der Hälfte war das zwar besser, aber dann hat meine Kondition etwas ausgelassen. So ganz wieder hergestellt bin ich noch immer nicht. (Musste ich auch gerade sehr deutlich bei der Chorprobe feststellen!) ;D

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    das Bild zeigt ja ne tolle Stimmung. Ist das Nebel, der da aufzieht oder sind das Wolken im Hintergrund?

    Dehnen ist bei mir auch immer wichtig.. sollte ich noch öfters machen. :-)

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      das sind Wolken - bevor die "andere" Bewölkung dazugekommen ist, hat es noch viel eindrucksvoller ausgesehen, weil sich dieses Wolkenband wirklich über den ganzen Horizont gezogen hat. Aber kaum hatte ich es vom Bus aus entdeckt, war es auch schon wieder vorbei.
      Heute gibt es bei mir noch eine sehr aufs dehnen betonte Yogastunde und dann ist hoffentlich wieder alle ok. :)

      Löschen
  5. Liebe Doris, das Foto find ich nichtsdestotrotz schön, auch wenn der Himmel vorher spektakulärer war. Was das Dehnen angeht: Ich bin da ja nicht besonders erpicht drauf und ziemlich schlampig. Aber nach verkrampften Läufen geht's nur mit Dehnen und der bereits von Christian empfohlenen Blackroll. Letztere kann wehtun, tut aber letztlich gut.

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      das war der letzte Moment, bevor sich die Wolkendecke dann ganz geschlossen hatte. Naja, ich durfte es ja auf der Heimfahrt im Bus länger bewundern! :)
      Diesesmal war mein Knöchel etwas mampfig - da sind mir dann die Yogaübungen bzw. gutes Dehnen lieber, als die Rolle. Aber für die Muskeln und Faszien liebe ich das Folterwerkzeug!!

      Löschen
  6. Immer habe ich ein sehr schlechtes Gewissen, wenn ich mit dem Hund auf den Berg fahre um schöne Fotos zu knipsen und dabei Läufer/innen überhole und mit meinen Abgasen belästige... Ich bewundere diese Sportler (und dich) nämlich sehr. Dazu muss man sich sicherlich bei so misslichem Wetter zweimal in den Hintern kneifen.
    Apropos Schnee... der kommt oft erst im Februar, also kein Grund die Hoffnung jetzt schon aufzugeben!

    Es grüsst Dich herzlich
    Trudy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Trudy,
      also ich fahre auch gelegentlich Strecken, die andere wandern oder walken (gerade heute Mittag wieder) wenn ich wohin muss. Das ist halt so.
      Wobei ich aber auch zugeben muss, dass ich den Autofahrern, die mich wiederum auf solchen Strecken überholen nicht ausschliesslich zulächle! ;)

      Das Rausgehen ist bei mir eigentlich kein Problem. Ich weiß, wie unrund ich ohne Bewegung an der frischen Luft werde und das möchte ich nur zu gerne verhindern! :)

      Löschen
  7. Lieber unrunde Fußgelenke als Kältetod.
    Da bin ich aber froh das du dich richtig entschieden hast :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich fand meine Entscheidung auch sehr vernünftig! :D

      Löschen
  8. Da hätte ich wohl auch auf das Dehnen verzichtet. Allerdings bin da grundsätzlich zu nachlässig. Wird geändert, wenn ich wieder kann...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      mir war an diesem Abend schon beim Laufen nicht so richtig warm und so kam es mir überhaupt nicht in den Sinn auch nur eine Minute länger als nötig, draußen stehen zu bleiben. :)
      Wenn ich in der kalten Jahreszeit daheim laufe (und noch Zeitpuffer habe), mache ich am liebsten einfach noch 10 Minuten Yoga hinten dran. Dann stehe ich nicht verschwitzt vor der Haustür rum und in bestimmten Übungsabfolgen habe ich dann genau die richtigen Muskelgruppen schön gelockert.

      Löschen
  9. Liebe Doris,
    oh, dass spürst Du so, wenn Du nicht gedehnt hast? Ich finde zwar, Dehnen nach dem Laufen tut gut, aber wenn ich es nicht mache, macht es auch nichts...
    Brr, und Du hast Dich dem kalten Wind entgegen gestemmt!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      je unentspannter der Lauf, desto schneller spüre ich etwas. Und wie ich oben schon geschrieben habe - es waren für mich keine optimalen Bedingungen, viele eisige Abschnitte, was mir Rutschangst-Kandidatin immer schon Verspannungskrämpfe beschert und dann war es noch die erste längere Runde nach meinem Infekt und ich bin am Schluss schon sehr schlampig dahingeschlurft.
      Komme aber eben von einer schönen Runde zurück und alles ist wieder locker-flockig! :D

      Löschen