Montag, 13. Juli 2015

Wanderlauf

Gestern konnte ich mich nicht mehr zum Laufen aufraffen. Nach meinem Seminar war ich schon so tiefenentspannt, dass ich irgendwie nahtlos zum Stachelbeeressen im Garten übergegangen bin und mich dann zufrieden und satt in den Gartenliegestuhl sinken ließ!
Aber heute!
Plan A wäre gewesen - Sonntag Abendlauf, heute eine kleine Wanderung.
Das Laufen wollte ich aber nicht wieder ausfallen lassen, also bin ich einfach eine hügelige Kurzwanderrunde gelaufen. Naja, zumindest Teile davon. Im Bergaufstück bin ich zuerst immer 100 Schritte gelaufen und 100 gegangen und den letzten Teil, der steiler war ganz gemütlich spaziert. Runter ging es dann über ein paar Serpentinen auf einer Forststraße, das haben die Oberschenkel dann mal etwas zickig kommentiert. Aber weit war es ja nicht, knapp 13 km und das schönste: die letzten 5 davon im Nieselregen!
Los geht's!
Blick zum Irrsee nach Oberösterreich
und nach Sommerholz mit seiner markanten Kirche
Sommerregen
wie bestellt!

Kommentare:

  1. Jetzt hab ich doch erst mal in der Karte nachsehen müssen welcher Berg das hinter dem Irrsee ist...hab irgendwie gedacht wenn man über den Irrsee nach Oberösterreich schaut, muss das quasi von Süd nach Nord sein... so kann man sich täuschen...ist aber auch etwas im Nebel der Schafberg :-)
    lg Andi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Andi,
      jetzt musste ich grad selbst überlegen! :D
      Die Fernsicht war gestern nicht gerade umwerfend, aber die STimmung einfach herrlich!

      Löschen
  2. Hallo Doris,

    Stachelbeeressen - schick mir mal ein paar rüber, klingt gut. (3 Stunden schreiben wären da eher nichts für mich.) Laufwanderung klingt auch ganz in Ordnung und der Nieselregen sowieso.

    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ich bezweifle, dass sie den Postweg heil überstehen würden! ;)
      Die Laufwanderung hätte dir sicher auch gefallen, besonders der Teil im Wald ist schön...

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    Stachelbeeren - Knürschele sagt man bei uns dazu - waren mir als Kind ein Graus. Aber heute mag ich die Säure und Knürschele sind ein guter Belag für einen Obstkuchen mit Sahne. :-)

    Deine Laufstrecke sieht mal wieder phantastisch aus - Neid. Und dann noch Regen dazu. Perfekter kanns ja kaum sein, oder? Und Du schaffst es wirklich, 100 Schritte am Stück zu zählen? Meine Gedanken würden mich wahrscheinlich schnell ablenken, bei so einem Panorama.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ich bin ganz wild auf Stachelbeeren - deswegen habe ich auch 3 Stöcke! :D Da kann ich jeden Tag essen, essen, essen, essen....
      Der Rundweg ist wirklich sehr schön, ich bin ihn schon einige Male spaziert - zum durchlaufen ist er mir (noch) zu steil, aber ein bißchen Bergtraining schadet nie.
      Das Zählen läuft ganz nebenbei... und wenn es mal nicht stimmt, merkt's ja keiner!

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    oh diese Art Tiefenentspannungslaufvermeidungszustand kenne ich auch... Gefäääährlich. Aber Du hast das ja gerettet und die Beine wurden dann doch bewegt :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      bewegt wurden die Beine aber erst am nächsten Tag! :)
      Egal, der Sonntag war auch ohne Lauf ganz wunderbar und mit dieser Woche ist die Faulphase auch wieder abgeschlossen und die nächste Laufvorbereitung darf starten! :D

      Löschen
  5. Regenläufe und -wanderungen aller Orten - so eine Sommerpause hat was!

    Meine Stachelbeeren haben leider die Hitze und Trockenheit nicht überlebt und sind quasi am Strauch eingetrocknet. Schade! Aber Johannisbeeren gab es reichlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja und das sommerlich schöne war, dass die Temperatur bei ca 17 -18° geblieben und nicht gleich wieder in den Keller gesackt ist! :D
      Ein Teil der roten Stachelbeeren hat die Hitze auch nicht überlebt - aber innen und unten sind noch genügend reife. Die weißen sind dafür groß und prall und süß und reichlich! :D

      Löschen
  6. Regenläufe allüberall, was für ein feiner Sommer :-)))

    Ich hoffe, dass Du Dich beim 100 Schritte laufen/gehen nicht verzählt hast ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      der Regen war einfach nur herrlich - den ganzen Nachmittag über war es bewölkt und sehr drückend. Deshalb habe ich auch ziemlich lange gewartet, bis ich endlich losgelaufen bin. Da wurde es leicht windig und angenehmer - der Regen war dann die Krönung!
      Ich verzählen? Nieeeee - geht ganz leicht 10, 20, oh ein schöner Baum, äh 40, schnauf, 60 oder so ähnlich... wie geht's weiter? Ach lauf ich wieder ein Stück! ;D

      Löschen
  7. Ach ja, die Regenläufe - alle liebe sie offensichtlich. Ich nicht! Es freut mich aber für alle Liebhaber davon, dass Ihr das nun genießen dürft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bianca,
      wenn der Regen so sanft und warm vom Himmel fällt, hätten wohl auch Regen-nicht-so-gerne-Möger ihre Freude! Und als Abkühlung nach 250Hm erst recht! :)

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    Tiefenentspannt Stachelbeeren essen und dann auf den Gartenliegestuhl sinken: Das hört sich nach Himmel an :-)))
    Da finde ich die Entscheidungnicht mehr laufen zu gehen, absolutvertretbar:-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      manchmal kommt sowas eben raus, wenn man die Priortäten etwas verschiebt! :D
      Und wenn das am Sonntag der Himmel war, dann ist der aber ziemlich stachelig! ;)

      Löschen
  9. Schön, auch bei Regen. Und solche Weitblicke liebe ich einfach.

    Es ist schon eine schöne Gegend, in der Du lebst!

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      ich gerade diese wunderhübsche Blumenwiese kam im Regen so richtig gut raus! :D
      Die Ausblicke sind herrlich und vor allem so gut erreichbar (geht gleich hinterm Haus los!)!

      Löschen