Dienstag, 31. Dezember 2013

"Nur dabei, statt mittendrin" oder: zuschauen ist doof!

Naja, kommt immer darauf an wobei! Wenn es sich dabei um einen Lauf handelt, der für mich sowieso nicht vorstellbar, nicht im Plan oder einfach nicht interessant ist, geht es ja noch. Aber bei einem Lauf, bei dem man einfach selbst gerne an der Startlinie gestanden wäre, gilt die Überschrift!
Dankenswerterweise hat mir mein linker Fuß heute wieder richtig kräftig weh getan, dadurch musste ich mir nicht ständig vorsagen, dass es vernünftiger ist, nicht zu laufen, vernünftiger ist, nicht zu laufen, vernünftiger...., ....., ...  ;)

So stieg ich aus dem Zug und sah schon die ersten Läufer ihre Aufwärmrunden drehen, stand mit einer Freundin am Straßenrand in der Sonne und feuerte die Läuferleins an und spazierte anschließend noch zum Zielbereich des Laufs, um dort noch schnell mit meiner Schwester ein Bierchen zu trinken und den Bekannten unter den Läufern zu gratulieren. Dann noch schnell ein paar gute Rutsche (Rütsche?? Rutschen???) gewünscht und mit der nächsten S-Bahn wieder heimgefahren.
Jetzt kommt der gemütliche Teil des Tages, Ofen einheizen, Buch zur Hand und dann ins nächste Jahr reinschlafen!

Ich wünsche allen Lesern und Freunden, die ich nicht mehr persönlich erwischt habe
 einen guten Start ins Jahr 2014!

Kommentare:

  1. Ach komm, liebe Doris, Freundin, Schwester und manch andere getroffen. Das war es doch schon wert.

    2014 wird alles besser. Da lesen wir uns gut ausgeschlafen wieder :-D

    Guten Rutsch
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      klar war es wert, dass ich hingefahren bin! Aber irgendwie ist man halt doch nicht so richtig dabei, wenn man nicht selbst läuft. Aber egal, wie du schreibst: 2014 wird (noch) besser!
      Darauf trink ich heute noch einen! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    ich habe es geahnt, aber wie Volker schon schrieb, wenigstens liebe Menschen getroffen, da zählt dann nur der gesellschaftliche Aspekt ;-)
    Ich wünsche Dir v.a. Gesundheit für das laufende Jahr.

    Salut
    Christian

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich muss dir recht geben!
      Aber mit ein bißchen Abstand bin ih froh,dort gewesen zu sein und zumindest als Anfeuerin und Fotografin dabeigewesen zu sein.
      Die Ferse wieder heil bekommen, ist mein 1. Projekt in diesem Jahr, damit ich bald wieder selbst laufen kann!
      Danke für die guten Wünsche,
      lieben Gruß, Doris

      Löschen
  3. Ach ja, liebe Doris, es kann weh tun, wenn man nicht kann und doch so gern würde ... die Erfahrung musste ich auch schon machen. :-( Immerhin hast du liebe Menschen getroffen und vor deinem Rückzug in die häusliche Gemütlichkeit noch ein wenig Gesellschaft genossen. Ins neue Jahr hineinzuschlafen halte ich für eine ausnehmend gute Idee - bei mir bedurfte es eines kräftigen Kaffees, um bis zum Feuerwerk durchzuhalten. Wäre ich allein gewesen, wäre ich um halb elf ins Bett. ;-)

    Liebe Grüße und ein gesundes und frohes 2014,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also wenn es in meiner Nachbarschaft noch Feuerwerke gab, hab ich sie verschlafen... Allerdings hat es eh schon ab dem frühen Abend nur noch gekracht und geknallt.... das stumpft ab!
      Danke auch dir,
      lieben Gruß, Doris

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    ja klar ist Zuschauen nicht ganz so schön wie mitmachen, aber gibt es nicht auch tolle Motivation? In diesem Sinne hoffe, ich, Du bist gut "reingekommen" und wünsche Dir ein glückliches 2014!
    Liebe Grüsse
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      nö, als Motivation muss ich nicht andern beim Laufen zusehen! :)
      Auch dir einen guten Start ins Jahr 2014!

      Löschen
  5. Hallo Doris,
    es kommen noch soviele Silvesterläufe! Und es muss ja auch jemand anfeuern, oder?
    Wir sind dieses Jahr auchnicht mitgelaufen, aus Vorsicht, weil die Strecke rutschig, winklig usw. ist. Der Coach meinte, dieses Mal sicherheitshalber auslassen. Aber als Helfer an der Strecke haben wir alles gegeben ;-) Und Freunde und Familie dort zu treffen ist doch auch schön.
    Also neues Jahr, neuer Silvesterlauf, jetzt erstmal den Fuss auskurieren.
    Liebe Grüße
    Karina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karina,
      stimmt! Der Beitrag war einfach aus der Laune heraus geschrieben, die sich bei mir ziemlich schnell ändern kann! ;)
      Im Moment dehne und dehne ich, damit die Ferse bald wieder Ruhe gibt und ich endlich meinen ersten Lauf 2014 starten kann!

      Löschen
  6. Liebe Doris, wünsche Dir auch alles Gute für 2014!

    lg kathrin

    AntwortenLöschen