Samstag, 18. April 2020

Alternativtraining

Gäbe es heuer Amphibienzaunentfernerbewerbe, wäre ich sicher ganz vorne mit dabei! 

Knapp zwei Monate stand heuer der Froschzaun in Wirthenstätten, den ein paar Frosch- und Krötenliebhaber betreuen. Und weil heuer ab Mitte März schlagartig alle abendlichen Trainingstermine ausgefallen sind, war ich noch nie so häufig und so entspannt des nächtens bei meinen Hübschen.
 

 
 














Nun ist die Hauptwanderzeit der Kröten aber wieder vorbei und so gab es heute ein alternatives Krafttraining: Zaun abbauen!
 


 
Zum Abschluß bekamen wir noch ein wunderschönes Wasserfroschkonzert von den Teichbewohnern. Drei Stunden Dauerkniebeugen mit zusätzlichem Armtraining - das reicht für heute, ich leg mich jetzt auf die Terrasse!

Kommentare:

  1. Hübsch ist was gefällt, liebe Doris. Ganz klein gehen sie ja noch ;-) "Trotzdem" ist Dein Engagement natürlich aller Ehren wert!

    Jetzt wo auch der Zaun weg ist, kannst Du ja gelegentlich wieder etwas Sport machen :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      dass die Schönheit im Auge des Betrachters liegt, ist ja bekannt. ;)

      Aber das mit dem Sport ist eine gute Idee... ich werde mich mal erkundigen, was es da für Möglichkeiten gibt! :D

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    meinen Respekt hast Du, auch wenn es in diesem Jahr sicher leichter gefallen ist aufgrund der fehlenden terminlichen Verpflichtungen ist es eine lobenswerte und wie man lesen darf auch lohnenswerte Arbeit.
    Ob das Froschkonzert dann eine Belohnung war, kann ich nicht beurteilen ;-)

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,

      es fiel heuer wirklich besonders leicht, weil es eine der hier sehr wenigen Möglichkeiten bot, die Wohnung zu verlassen. :)
      Es war wirklich sehr lustig - je näher wir dem Teich kamen, desto lauter wurden die Frösche. Wir nahmen es einfach als positives Zeichen. ;)

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    dank Deines Blogs weiß ich, was das für Arbeit ist. Auch das Foto mit dem Baumaterial auf dem Hänger ... wenn man das so sieht ahnt man dann doch, dass die Zäune nicht vom Himmel fallen. Sammelt sich denn die "Kundschaft" einfach so in den Eimern oder müsste Ihr sie auch irgendwo beim Zaun sonst auflesen? An der Straße am Grubenrand steht auch gerade so ein Zaun, muss ich mir mal näher ansehen.
    Ein Froschkonzert am Abend - die wollten Euch sicher Danke sagen ;-)!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      die meisten sammeln sich in den Eimern, aber natürlich trifft man des nächtens auch noch Wanderer, die dem Zaun entlang unterwegs sind oder aber auch ihn irgendwie umgangen haben und von der Straße geklaubt werden wollen, bevor sie einem Auto zum Opfer fallen. :)
      Heute lief ich wieder am Teich vorbei, da herrschte Stille. ;)

      Löschen
  4. Liebe Doris,

    jetzt weiß ich auch warum du zuhause so fleißig warst. So konntest du dieses Alternativtraining locker durchstehen! Ob ich so lange durchgehalten hätte ... mit dem alten Rücken? LOL

    Aber richtig toll, diesen kleinen Erdenbürger so zu helfen. Da glaub ich auch, dass die sich bei euch bedanken wollten. Und wem es nicht gefallen hat, der war hoffentlich so anständig und hat das nicht laut geäußert! :-)

    Inzwischen hast du dich bestimmt schon schlau gemacht, wie du jetzt wieder (anders) sportlich aktiv sei kannst!

    Viel Spaß dabei und bleib gesund!

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      der Rücken wurde ganz sicher am meisten strapaziert, aber auch die Dauerhocke war nicht ohne. :D
      Und zum Thema "anders sportlich sein" - ich hab da heute was ganz exotisches ausprobiert. Nennt sich Laufen. Vielleicht schreib ich mal was darüber. ;)

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    du hast dir so einen großen Orden verdient !!!! Toll euer Einsatz für die nassen Hüpfer :-)
    Da braucht kein Mensch mehr Krafttraining. Den Feierabend auf der Terrasse hast du mehr als verdient. Ich hoffe, du konntest ihn genießen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      es macht einfach Spaß den Kleinen Taxi-Shuttledienste anzubieten. Sonst würde ich das ja nicht Jahr für Jahr wieder machen. ;)
      Das Krafttraining ist noch immer spürbar, aber ich fürchte vor der heutigen Stabi-Einheit kann ich mich trotzdem nicht mehr drücken. :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    solch alternatives Krafttraining ergibt oft einen sehr viel schlimmeren Muskelkater als „normales“ Krafttraining und vor allem spürt man dabei Muskeln, deren Existenz man schon lange vergessen hatte… zumindest geht es mir nach jeden Gartentag so… 😅
    Ich finde es jedes Jahr toll, was da für die Frösche gemacht wird!! Hut ab vor eure Arbeit - und sogar die Frösche haben sich mit Gesang bedankt! 👍😊
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das stimmt allerdings. Wobei man bei den Alternativen ja oft sehr viel länger dran ist, als bei schödem Mattenstabitraining! :D
      Wie oben schon geschrieben - es macht einfach Spaß und die paar Wochen im Jahr sind auch immer wieder schnell vorbei. :)

      Löschen