Mittwoch, 22. April 2020

Zweimal Wolken mit Genuss bitte!

Es gibt so Tage, da kommt man einfach nicht ganz in Schwung. Manchmal ist aber auch das Wetter "schuld", so wie letzte Woche.
Ich bin nur zweimal gelaufen und beidemale waren einfach so wunder-, wunder-, wunderschöne Wolken am Himmel, dass ich eigentlich ständig am liebsten einen rotierenden Kopf gehabt hätte, um die tollen Wolkengebilde anzuschauen. 

 



Am Dienstag war es richtig eisig, was die Neo-Outdoorfans wohl davon abhielt, ihrem neu entdeckten Hobby nachzugehen und ich lief praktisch alleine (!) dem Seeweg entlang bis knapp vor Zell und wieder zurück. Das an sich wäre ja schon bemerkenswert genug, aber wie oben geschrieben - auch die Wolken waren einfach nur schön!








 
 
















Der nächste Lauf fand dann erst am Sonntag statt. Meine Beine brauchten vom Dauerhockesitzen am Samstag dringendst ein wenig Erholung und so trabte ich eine kleine Runde über die Hügel der näheren Nachbarschaft. Die Wetterprognose sprach zwar von Regen, der war mir aber nicht vergönnt. Dafür traf ich zuerst eine ebenfalls laufende Nachbarin, mit der ich ein wenig plauderte, machte dann schöpferische Wolkenschaupausen, wurde radelnd von einer Vereinskollegin und deren Freund überholt (wieder "kurzes" Plaudern) und blieb dann noch beim zaunbefreiten Froschteich stehen, um dort mit einem Fotographen zu schwätzen, der Wasserfrösche ablichtete. 😉
Insgesamt also ein sehr kommunikativer Lauf und das obwohl ich ganz alleine unterwegs war!
Auf einmal kam die Sonne raus...
Wolken-Sonne-Mix
Hinter mir braut sich was zusammen

 
 
 
 
 

Kommentare:

  1. Liebe Doris,
    ja, manchmal kommt man einfach nicht in Schwung… 😴😅 wer kennt das nicht?
    Und manchmal muss man einfach stehenbleiben, innehalten und viele Fotos machen, einfach weil die Umgebung oder eben die Wolken am Himmel so schön sind! Das kenne ich nur zu gut! Herrliche Bilder hast du da mitgebracht und ich kann mir gut vorstellen, dass das Schauspiel in echt noch viel schöner war! 🤗
    Solch kommunikative Läufe sind in diesen Zeiten doch sehr selten. Das war bestimmt eine schöne Abwechslung zu den sonst eher einsamen und stillen Läufen.
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      das ist das schöne am alleine laufen - es ist völlig egal, ob mit oder ohne Schwung. Weil Zeit habe ich genug und wie weit ich laufe und in welchem Tempo passt sich so ganz automatisch der Tagesverfassung und -Stimmung an! :D
      Und zum Wolkenschauen bleibt auch genügend Zeit! ;)

      Löschen
  2. Liebe Doris,
    wunderschöne Wolken :-)
    Und toll fotografiert.
    Und da sag mal einer, alleine Laufen sei langweilig. Wenn man ständig auf andere trifft und quatschen kann dann klingt das ja fast schon wie ein Hürdenlauf :-))))
    Ich hoffe mal es ist wieder warm bei euch. Hier ist es einfach himmlisch
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      mir kommt sogar vor, dass die Leute, die man so zufällig auf der Laufstrecke trifft, sich mehr über Gespräche freuen, als sonst. Momentan ist halt doch jede isolierter, als sonst und da kommt einem so eine kleine Plauderei oft ganz gelegen. ;D
      Der Kaltlufteinbruch war am nächsten Tag schon wieder vorbei. Ich fand ihn ganz angenehm. Trotz der Schneeflanklerei! :O

      Löschen
    2. Liebe Doris,

      ja genau, die Menschen freuen sich über jede Unterbrechung der Isolation. Und plötzlich hat man Leute am Telefon, die man seit Jahrzehnten nicht gehört hat :-)))
      Da ich wenig bis gar keine Leute beim Laufen und Radfahren treffe, kann ich leider die Redelust der anderen nicht nutzen :-|
      Liebe Grüße
      Helge

      Löschen
  3. Liebe Doris,
    Deine fluffig-feinen Wolkenbilder sind schon im zweidimensionalen Bild bemerkenswert, um wie viel besser muss es real gewesen sein? Unvorstellbar!!! Bitte mehr davon.
    Könnnen und nicht wollen kenn ich momentann auch mehr als wollen und nicht können, oder war es annders herum? Egal, Hauptsache Bewegung

    Salut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      gerade am Sonntag war der Himmel einfach himmlisch! ;)
      Ich konnte mich gar nicht sattsehen. Auch zuhause habe ich mich dann noch gemütlich auf die Terrasse gesetzt und die vorbeiziehenden Wolken angeschaut. :D
      Und wie du schreibst - Hauptsache Bewegung. Wie oft, wie weit, wie lange ist mir momentan noch nebensächlicher, als sonst. :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    Wolken in den Bergen sind immer viel toller als hier im Flachland. Kein Wunder, wenn Du da am liebsten nur nach oben schauen würdest! Schöne Aufnahmen hast Du gemacht.
    Eisig wars bei Euch? Huch, hier ist es schon wieder sommerlich und viel zu trocken.
    Gar nichts mit schwimmen bei Dir gewesen...? Wenn es doch schon eisig war... ;-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ach ich finde diese weiten Ebenen mit darüberhängenden Wolken aber auch immer ganz toll! :)
      Es war zwei Tage lang richtig kalt, mit -6° in der Nacht.
      Viel zu trocken ist es hier leider auch und auch wieder sehr warm. Schwimmen gehe ich im Schnitt einmal pro Woche, das ist nur meistens so kurz und unaufregend, dass ich es kaum erwähne. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,

    da biste nicht wie auf Wolken gelaufen, aber du belegst, dass auch ein Lauf unter Wolken herrlich sein kann! - Tolle beeindruckende Bilder mit schönen Wolkenformationen hast du mitgebracht ... hat was von Künstlerischem! ;-)

    Ganz so kommunikativ habe ich das Alleine-Laufen noch nicht erlebt, aber auch seltenere Gesprächsabwechslungen tun manchmal, aber vor allem in diesen unseren Zeiten sehr gut!

    Schön, dass der Kaltlufteinbruch wieder vorbei ist, aber wenn du ihn als ganz angenehm empfunden hast, war es ja auch nicht so problematisch.

    Dir alles Gute und
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      also bei jedem Lauf bräuchte ich nicht so viele Begegnungen. ;D Da ist mir meine Ruhe schon lieber, aber als Ausnahme war es richtig lustig!
      Und unter Wolken ist es mindestens genau so schön, wie darüber!
      Ach, mir war der Kaltlufteinbruch gar nicht ungelegen - zwar muss man da wieder fürchterlich viel Zeugs anziehen, aber zum laufen war es sehr angenehm. :)

      Löschen
  6. Wolken, wie exotisch, liebe Doris. So richtige Wolken hab ich schon lange nicht mehr gesehen, unfassbar nach einem restlos verregneten Winter.

    Nach einmal eisige Kälte schnuppern kann beim Laufen aber noch einmal ein richtiger Genuß sein, bevor einem in nicht allzu ferner Zukunft die Sommerhitze wieder den Stecker zieht :-)))

    Also Schwung holen und weiter geht`s :-D

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      es war einfach das richtige Wolken/blauer Himmel-Gemisch, das die Ausblicke nach oben so besonders schön gemacht hat. :)
      Ja genau, ich habe es auch als richtig erholsam empfunden - von den Temperaturen und den leeren Wegen her! ;) Nur den Stecker lassen wir uns doch nicht ziehen. Da schrauben wir lieber das Tempo ein bißchen runter, dann läuft es auch im Sommer. :D

      Löschen