Dienstag, 13. August 2019

Das Paradies ist nah...

Gerade mal 150 Kilometer muss ich dafür zurücklegen. Das geht doch auch mit einem kleinen "Schnupfen". So die Überlegung letzten Freitag, bevor ich zum "Biogarten Eden", der Landesgartenschau 2019 starte. Sport kann ich mit meiner Erkältung eh nicht machen, aber gemütlich durch einen Garten spazieren geht doch immer.

 
So fahre ich am Vormittag bei schönstem Wetter nach Nordosten. Aigen-Schlägl im Mühlviertel ist mein Ziel und ich erreiche es mit ein paar Extraschleifen nach knapp zwei Stunden.  
Schnell ist die Tageskarte gelöst und die nächsten Stunden spaziere ich durch das Gartengelände, bleibe stehen und lasse Teile der Gartenausstellung auf mich wirken, halte ein (oder mehrere) Nickerchen in Liegestühlen oder Hängematten, mache Fotos und fühle mich wie im Paradies!

Die Besucher verlaufen sich auf dem Gelände
Es gibt verschiedene Themenecken, wie zB. die Granitausstellung, wo verschiedene Künstler aus einem Grantiblock Kunstwerke geschaffen haben,
 
 Lebens- und Gemeinschaftsgärten
 
 
 
 
 
und die Gemeindebank-Ausstellung.
 
 
 
 
 
Das Gelände führt auch an der Großen Mühl vorbei, wo es sich wunderbar sitzen und erfrischen lässt
es grenzt an das Stift Schlägl, wo ich vor vielen Jahren ein ganz wunderbares Seminar besucht habe
und bietet ausreichende ruhige Ecken, um die Seele baumeln zu lassen
 
 
aber auch Schaukeln, um sie ins schwingen zu bringen!
Kunstausstellungen 
 
 
und ein Bioladen vervollständigen das Ganze und so kann ich nach einem erfüllten Tag mit ausreichend Vorräten wieder nach Hause fahren.

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    150 km zum Paradies sind aber voll weit weg. Ich laufe auf meinen Alltagsrunden meistens nur ein paar Hundert Meter am Paradies vorbei. Es handelt sich dabei um eine Bauernschaft mit diesem Namen :-))

    Solche Gartenschauen finde ich immer klasse mit ihrer Pflanzenvielfalt und der Kreativität ihrer Erschaffer. Die ausreichenden Ruhebereiche waren in Bezug auf Deine Erkältung natürlich auch gerade das Richtige :-) Ein feiner Tag, wie Urlaub, oder?

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach zum Glück gibt es ja mehrere Paradiese, wie auch das eine große nasse (fast) vor meiner Wohnungstür! ;) So können wir uns aussuchen, wo und wann wir dorthin abtauchen wollen. Aber dieses eine war eben auch mal einen Besuch wert! ;D
      Der Tag war wirklich wie Urlaub und hat mein Wochenende dadruch gefühlt stark verlängert! :)

      Löschen
  2. Liebe Doris,

    liest sich sehr schön, ein gelungener Tag, wie mir scheint 😊
    Ich kann diesen Gartenschauen immer wenig abgewinnen, da sie meist gekünstelt und sehr glatt gebügelt und ordentlich daher kommen. Mit einem Garten wie ich ihn mag oder der echten Natur haben sie meist wenig zu tun. Häufig sollen sie ja auch nur die Touristen anlocken, damit die Region einen Aufschwung erfährt 😉
    Ruhebereiche, die sich für ein Nickerchen nutzen lassen, sind natürlich vollkommen in Ordnung und gehören sowieso überall hin drapiert 🤣

    Salut und weiter gute Besserung

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Christian,
      dass diese Bereiche in den Gartenschauen extra angelegt und somit "künstlich" rüberkommen kann schon sein. Allerdings sind es oft die vielen kleinen Details, die mich so begeistern. Ich lasse diese Anlagen gerne einfach auf mich wirken.
      Allerdings gibt es da auch genügend BesucherInnen, die mit Zettel und Bleistift durchgehen und dann zB. sagen: Genau so machen wir die Garageneinfahrt. Schreib auf, welche Sorten das sind!!
      Das wäre mir viel zu anstrengend, sowas genau nachzupflanzen. :D
      Und die Ruhebereiche waren echt super - sonst wäre ich wohl nach spätestens 3 Stunden wieder gegangen. ;)

      Löschen
  3. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Doris,
    danke für die vielen schönen Bilder! Ach, solche Art von Garten liebe ich! Nicht die üblichen Pflanzbeete, sondern witzige und fast hintergründige Ausgestaltungen. Kann man im Aroma-Bett denn wirklich schlafen? Und das Wetterbankl - klasse! Der bepflanzte Kahn, und die Bücherlampen erst! Es sind ja oft die einfachen Ideen, die die größte Wirkung haben. Es mus nicht immer riesig sein.
    Prima, dass Dich Dein Schnupfen nicht abhalten konnte, dieses Paradies zu besuchen!
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      das Aromabett war ein ganz normales Bett mit Matratze! :) Der Gemeindebankerlweg war so nett, da wurden von den einzelnen Gemeinden der Region jeweils eine besondere Bank gestiftet.
      Ich fand den Tag, auch wenn er mir insgesamt dann doch recht anstrengend war, einfach herrlich, weil er soviele schöne Eindrücke geliefert hat und eben auch mal ganz was anderes war, als mein sonstiges Wochenendprogramm. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris, ein sehr lohnender Ausflug! Ein so riesiger Gartenschau-Fan bin ich nicht, aber diese vielen lustigen und hübschen Details, die du da eingefangen hast, machen Lust drauf, sich dort umzusehen. Und wenn du dann noch mir "reicher Beute" heimgefahren bist - um so schöner!

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      als großen Fan würde ich mich auch nicht bezeichnen, aber alle paar Jahre finde ich solche Ausstellungen sehr schön und einen Ausflug wert! :) Heuer bot es sich gerade mit meiner Erkältung an, den Tag "alternativ" zu nutzen und rückblickend bin ich sehr froh, hingefahren zu sein. :D

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    schöner Ausflug, schöne Bilder ... aber nicht schön, dass mein Kommentar einfach weg war! Nun denn!

    Ich dachte, dass es kein Unkraut mehr gibt, sondern dass das jetzt als Spontanvegetation bezeichnet wird? ;-)

    LG Manfred

    AntwortenLöschen