Sonntag, 7. März 2021

Zwei Seen und zwei Jahreszeiten

Ich bin gerne zuhause. Je länger dieser Lockdown dauert, desto weniger kann ich mir vorstellen, nach der Arbeit noch Termine "außerhalb" zu haben. Zu sehr habe ich mich schon auf meine Beschäftigungen daheim eingestellt und mich daran gewöhnt, ausreichend Zeit dafür zu haben. Trotzdem gibt es Tage, an denen ich einfach mal etwas anderes sehen will. Nicht immer den gleichen Ausblick, nicht immer die gleichen Laufrunden. 
Deswegen habe ich mich heute für meinen Sonntagslauf erst mal in die S-Bahn gesetzt und bin nach Oberhofen gefahren. Von dort ließ ich mich von meiner Uhr auf der gestern herausgesuchten Strecke bis nach Mondsee lotsen. Ich habe versucht, die Strecke so zu planen, dass wenig Straßen dabei sind und das hat auch zum größten Teil wunderbar geklappt.
Erst mal musste ich zwar auf dem Radweg los,
aber nicht sehr lange. Am Vormittag war es kurz mal bewölkt gewesen, aber die paar Schäfchenwolken verzogen sich ganz schnell wieder. Es war mit ca. 8° sehr angenehm, die Sonne wärmte kräftig und nach kurzer Zeit wurde mir warm.
Aber schon bald begegnete ich ein paar Winterresten!
Dann wieder Frühling und erster Blick auf den Irrsee - schööön!
In und um Gegend gibt es ganz schön viel Gegend. Und schön ist sie auch.
Zwischendurch kam ich dann zwar doch wieder auf die Straße, die um den Irrsee führt, aber die habe ich einfach für eine Pause vom fotographieren genutzt. Das war notwendig, denn sonst wäre ich noch länger unterwegs gewesen - hihi. Es war aber einfach oft so schön, dass ich gar nicht anders konnte, als stehenzubleiben und zu schauen. 
Dann schon ganz nah an Mondsee kam mir der Winter näher, als ich das gebraucht hätte!
Aber selbst dieses Ungemach konnte mich nicht aufhalten und kurz darauf wurde ich mit diesem hübschen Wegstück belohnt.
Dann wurden die Beine schon ein bißchen schwer und so war ich froh, gleich nach dem Ortsschild Mondsee meine Uhr abzustoppen und in den Schlendermodus zu fallen. 
In Ermangelung an offenen Cafés, gab es dann einen Toast und eine Bananenschnitte "to go", die ich auf einer Sonnenbank vor der Basilika hl. Michael verspeist habe.
So gestärkt wollte ich mich dann noch an die Seepromenade begeben, habe dieses Vorhaben aber ganz schnell wieder fallen lassen, als sich sah, welche Menschenmassen sich dort entlanggewälzt haben.
Also blieb es bei einer kleinen Runde durch den Ort und dann fuhr ich mit dem Bus wieder zurück. Naja zumindest teilweise. In Eugendorf musste ich umsteigen und da der nächste Bus fast 50 Minuten Wartezeit bedeutet hätte, spazierte ich das letzte Teilstück des heutigen Ausflugs auch noch heim und war knapp vor der Busankunftszeit zurück. 

Und falls sich jemand fragt, wie sich der Winter in dieser Gegend so lange halten konnte, wo wir doch schon Hochfrühling hatten...
 
 
 
 
 
 
 
 
Der kam am Freitag mit dicken Flocken einfach wieder zurück. Und zwar pünktlich zum Start (oder eben auch nicht) der Froschklaubersaison!
 
 
 
 
 
 
Also stand der Zaun mal wieder im Schnee.


Aber schon am nächsten Tag sorgte die Sonne - dort wo sie hinkam - dafür, dass er sich ganz schnell wieder aus dem Staub machte!

Kommentare:

  1. Liebe Doris,

    so so, da biste zwischen den Jahreszeiten hin und her gewandert! LOL ... und warst in und um Gegend in der Gegend unterwegs! *hihihi* Es scheint aber eine schöne Tour mit schönen Aussichten gewesen zu sein!

    Viele eurer kleinen Ortschaften sind wirklich reizvoll und haben toll gepflegte Gebäude. Das lädt zum Flanieren ein, da muss nicht unbedingt die überlaufene Seepromenade aufgesucht werden. - Ich hätte mich dir angeschlossen und hätte mir auch etwas zu beißen geholt, zumal ich eh (fast) immer Hunger habe, mir aber diese kleinen Ortschaften oft auch sehr gut gefallen! LOL

    Bald hat der Winter keine Chance mehr, dagegen haben aber die Amphibien umso mehr Chancen zu überleben! - Wann wird geklaubt?

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      Mondsee hat wirklich einen hübschen Ortskern, da lässt es sich schon gut aushalten. Aber am See zu sitzen hat eben auch seinen Reiz... egal, das mach ich ein andermal. :)
      Seit letztem Mittwoch wird geklaubt - sobald der Zaun steht, sind wir im EInsatz. :D

      Löschen
  2. Liebe Doris
    Eine wunderschöne Gegend!
    Eine geniale Idee, einfach per Bahn eine andere Strecke zu erkundigen und sich von der Uhr führen zu lassen. Hast du eine Garmin?

    Ich geniesse diesen Aspekt der ruhigen Zeit auch - mir graut davor, wenn es wieder hektischer wird. Schön, dass du es so geniessen kannst!

    Das Foto mit den farbigen Häusern in Mondsee erinnert mich ein bisschen an St. Gallen in der Ostschweiz. Eine sehr ähnliche Architektur.

    Dass du die 50 Minuten nicht gewartet hast, ist auch stark! Wieviele Kilometer hast du eigentlich gemacht, wenn du den ganzen Tag zusammenzählst?

    Geniesse den Frühling und liebe Grüsse aus dem bedeckten Cape Town!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrina,
      ich hatte mir letzte Woche schon überlegt, einfach mal einen Ausflug in die nähere Umgebung zu machen. Aber noch schöner war es so, weil ich meinen langen Lauf dadurch in einer A nach B Strecke erledigen konnte. :)
      Insgesamt waren es 21 Kilometer, aber den Heimweg (4.8) bin ich nur mehr spaziert. :D

      Löschen
    2. PS: Ich hab die Suunto Ambit 3, die hat die Funktion "Laufen nach Route" - mach ich gelegentlich auch bei Wanderungen und klappt sehr gut.

      Löschen
  3. Liebe Doris,

    es ist ja nicht so, dass ich nicht auch gerne zuhause bin, aber ich hätte gerne die Freiheit das selber zu entscheiden ;-)

    Coole Idee sich mit den Öffis mal auf den Weg in andere Gefilde zu machen. Das habe ich auch schon mal wieder im Kopf, aber ich warte diesbezüglich noch auf die "normalen" Zeiten.

    Auf jeden Fall hat sich Dein Ausflug gelohnt, das sind ja richtige Urlaubsbilder. Schön.

    Vom Hochfrühling sind wir auch weit entfernt, es ist kalt und hat die Nacht knackig gefroren, aber immerhin scheint die Sonne :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      also mir haben am Anfang die ganzen fixen Termine wie Chor, Lauftreff, Schwimmtraining, Yoga, Stabitraining etc. schon sehr gefehlt. Irgendwie waren die Abende dann immer so lange. Und mittlerweile komme ich gar nicht mehr zu allem, was ich zuhause gerne machen würde! :O

      Die Anfahrt mit Öffis hat schon was, aber man muss halt ein bißchen mehr Zeit einrechnen - besonders wenn sie am Sonntag nur 1x pro Stunde fahren! ;)
      Genieß die sonnigen Tage! :D

      Löschen
  4. Liebe Doris,
    und wie funktionierte der Lotsendienst deiner Uhr? Ich habe das noch nie ausprobiert, aber einen Versuch sollte es mal wert sein.
    Oberhofen, witzig, einen Ort dieses Namens gibts auch am Thuner See, dort haben wir unsere Hochzeit gefeiert. Bei Sonnenschein wirken die Häuser von Mondesee nochmal so schön! Und einen kleinen Imbiss draußen in der Sonne vor so einer malerischen Kirche, das hat auch was. Ich würde sagen, ein rundum gelungener Ausflug, du machst doch immer wieder das Beste aus den momentanen Bedingungen. Ein kleiner Urlaub gleich vor der Haustür...
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elke,
      ich kann mir eine Route am Laptop planen - dazu nehme ich am liebsten Komoot, das kenne ich schon von meinen Radtouren - und die Gpx-Datei auf die Uhr übertragen. Dann gibt es auf der Uhr die Funktion "laufen nach Route". Am Display kann ich sie mir in 2 verschiedenen Varianten (Übersicht oder Detail) anzeigen lassen.
      Ach diese Namensgleichheit ist ja lustig. :D
      Wie oben schon geschrieben, ich wollte einfach mal eine andere Umgebung sehen und rauskommen. Ich hab das sehr genossen. :)

      Löschen
    2. Liebe Doris,
      ich meinte eher, ob die Streckenführung durch die Uhr dann auch zuverlässig funktioniert, oder ob man schonmal vom rechten Wege abkommt...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    3. Ach so, das habe ich falsch verstanden. :)
      Ja das funktioniert gut - obwohl ich ja "nur" meine Route sehe und nicht andere Wege, wie es bei einem Routenplaner der Fall ist. Aber es war zb. einmal eine Abzweigung nach links, bei der ich 2 Möglichkeiten knapp hintereinander hatte. Ich nahm die zweite und sah gleich, dass ich (der Pfeil) nicht mehr auf der Route war, sondern etwas rechts daneben. Also bin ich zurück und nahm die richtige. :D

      Löschen
  5. Liebe Doris,
    beim Anblick der Fotos dachte ich spontan, du wärst in Passau gewesen. Aber es war am Mondsee *sofort auf meine to-visit Liste kritzel*. Warst du auch drinnen in der Basilika? Ich kann da ja selten widerstehen ....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      stimmt die Häuserfassaden ähneln einander. In Passau war ich ... ähem ich weiß es gar nicht mehr so genau. Letztes oder vorletztes Jahr.
      Nein, die Basilika habe ich nur als Windschutz für meine Jause benutzt. ;)

      Löschen
  6. Liebe Doris,
    zwei Jahreszeiten an einem Tag ... ich muss schon sagen, du hast es einfach drauf :-)))
    Ein toller Lauf durch Frühling und Rest-Winter.
    Beruhhigend das die Sonne den neuen Schnee auch schon wieder fast "verbrennen" konnte. Ich fürchte ja doch, das hier auch nochmal was kommt, aber von mir aus kann es auch wegbleiben. Ich bin ganz und gar auf Frühling eingestellt :-)
    Ich lese ja schon seit Jahren hier von deinen Heldentaten als Frosch-Retter jedes Jahr. Und letzte Woche erzählt mir meine Tochter, das sie jetzt einmal pro Woche Kröten auf ihrer Wanderung rettet. Damit die eben nicht überfahren werden. Da hab ich ihr direkt von dir erzählt :-)))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      tja da siehst du mal, wie langsam ich gelaufen bin! ;D
      Ich war ja auch froh, dass die Sonne gleich am nächsten Tag hier wieder für Frühling gesorgt hatte, aber an den Schattenstellen hält er sich natürlich hartnäckig. Hier soll es wechselhaft werden, aber ich hoffe doch, dass die Temperaturen im plus bleiben.
      Ach das ist ja nett, eine weitere Krötenfreundin - liebe Grüße von Froschtaxi zu Froschtaxi! :D

      Löschen
  7. Liebe Doris,
    so sehr ich mich darüber freue, hoffentlich bald wieder arbeiten gehen zu dürfen, auch ich genieße diese stressfreie Zeit sehr. Hoffentlich lerne ich was daraus, manchmal nein zu sagen, wenn es allzu stressig ist wäre ja auch eine Idee… 🙃
    Manchmal muss man aber auch was Neues sehen und die Idee, wegzufahren um laufen zu gehen ist natürlich toll. Eine wunderschöne Strecke hast du dich da ausgesucht und das kenne ich gut, wenn man anfängt zu fotografieren und fast nicht weiter kommt weil man immer wieder schönere Motive und Ausblicke entdeckt 😁
    So ist der Übergang vom Winter in den Frühling natürlich sehr auffallend, das Gute ist ja, dass sobald die Sonne wieder rauskommt, ist es der Winter sehr schnell wieder vertrieben 🌱☀️
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anna,
      manchmal muss man halt erst spüren, wie es sich anfühlt, wenn es "anders" läuft. Und wenn dir diese Lockdownzeit das aufgezeigt hat, wäre das ja toll. :D Weißt du denn schon, ab wann ihr wieder aufsperren werdet?
      Der Lauf am Sonntag war ja auch richtig als "Ausflugs-Lauf" geplant und da lass ich mir natürlich noch mehr Zeit. Ich mag das gerne, wenn ich so herumeiere. ;)
      Mal sehen, was der Winter noch zu bieten hat. Ostern kommt ja erst. :D

      Löschen
  8. Liebe Doris,
    mir geht das irgendwie auch so, dass ich gar nicht zu allem komme selbst ohne feste Termine. Ich glaube die Zeit ist immer zu kurz egal was gerade so ansteht.
    Ansonsten frage ich mich sehr was eine Bananenschnitte ist. Ich stelle mir da ein Butterbrot mit Banane drauf vor. Nicht schlecht, aber wird das wirklich als Imbiss verkauft bei euch?
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ach das beruhigt mich, dass es anderen auch so geht!
      Eine Bananenschnitte ist ein ganz köstlicher Kuchen, ich stell dir hier mal einen Link rein. https://www.gutekueche.at/bananenschnitte-rezept-31436

      Löschen